Weimarer Republik (5): Die "Goldenen Zwanziger"

Marlene Dietrich hatte die Hosen an! Ihre weibliche Verführungskraft unterlegte sie mit einer betonten Maskulinität, was sie geheimnisvoller und gefährlicher machte. Damit wurde sie zu einer Stilikone, die als Symbol für die "Goldenen Zwanziger" gelten kann: innovativ, widersprüchlich und unwiderstehlich!

In dieser Lerneinheit nehmen die Schülerinnen und Schüler die Weimarer Republik als eine in die Moderne aufbrechende Gesellschaft wahr. Dabei recherchieren sie ihren Neigungen entsprechend Themen aus Mode, Kunst, Architektur und Wissenschaft.

 

Kompetenzen

In dieser Unterrichtseinheit werden insbesondere Methoden- und Urteilskompetenz gefördert.

Die Schüler*innen geben den Inhalt sprachgebundener Gattungen wieder und reflektieren das Nebeneinander unterschiedlicher Urteile.

 
Arbeitsaufträge für Schülerinnen und Schüler

Nach dem Krisenjahr 1923 begann eine Phase der wirtschaftlichen Erholung und politischen Stabilität, in der auch die Kunst und Kultur sowie das gesellschaftliche Leben in Deutschland eine Blüte erlebten. Mit dem Börsencrash des Jahres 1929 an der New Yorker Wall Street und der folgenden Weltwirtschaftskrise endeten die „Goldenen Zwanziger“ jedoch jäh.

 

Schritt 1: Einstieg und erste Begegnung mit dem Thema

Löse das Puzzle auf der folgenden Seite. Die richtige Lösung zeigt dir acht Bereiche, in denen währen der "Goldenen Zwanziger" Innovationen und neue Entwicklungen stattfanden. Identifiziere die Bereiche, indem du die Erklärungen unter dem Puzzle den richtigen Bildelementen zuordnest.

https://segu-geschichte.de/goldene -zwanziger/

 

Schritt 2: Erarbeitung und Sicherung

Wähle dir nun einen Bereich aus, für den du dich besonders interessierst und recherchiere mehr zu dem Thema. Sichere das Ergebnis deiner Recherche in Form eines Plakates, eine Power Point Präsentation, eines Podcasts oder eines Lernvideos. Ziel ist, das von dir gewählte Thema im Detail darzustellen.

 

Hinweis für die Recherche: Du könntest auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung, bei LeMO, bei Planet Wissen oder auch bei Wikipedia fündig werden.

 

Tipp: Die „Goldenen Zwanziger“ beschränkten sich nicht auf Deutschland. Auch in anderen Ländern fanden in den zwanziger Jahren ähnliche Entwicklungen statt. Vielleicht guckst du im Rahmen deiner Recherche mal über den großen Teich und berücksichtigst auch die Entwicklungen in den USA! Hier wurden die „Goldenen Zwanziger“ Roaring Twenties genannt … Du wirst sehen, dass einige Entwicklungen – wie z. B. in den Bereichen Musik und Tanz – in den USA ihren Ausgang nahmen und dann auch die Entwicklung in Deutschland beeinflussten. Wir kennen das ja heute noch. Damals war das jedoch ein noch neues Phänomen.

 

Schritt 3: Vertiefung

Sieh dir das Lernvideo an und liste stichpunktartig die Bereiche auf, in denen positive und in denen negative Entwicklungen aufgetreten sind.

https://www.youtube.com/watch?v=005q7qWvfGo

 

Schritt 4: Konsolidierung

Oft wird die Weimarer Republik vor allem unter dem Aspekt der Krise betrachtet. In der Tat gab es zahlreiche Krisen im wirtschaftlichen und politischen Bereich. Mit der Novemberrevolution, der Ruhrbesetzung und der Hyperinflation hast du bereits einige kennengelernt.

Beurteile, inwiefern es jedoch angemessen ist, die Zeit der Weimarer Republik allein unter dem Aspekt der Krise zu betrachten.

 

Schritt 5: Optionale Vertiefung

Als Tanz wurde der Charleston in den 20er Jahren besonders beliebt. Wie der Name schon nahe legt, kommt der Tanz ursprünglich aus den USA. Was ihn kennzeichnet und warum er auf einmal so populär wurde, kannst du im entsprechenden Modul bei Segu herausbekommen.

https://segu-geschichte.de/charleston/

 

Bereitgestellt von: Niedersächsische Landesschulbehörde, Fachberatung Geschichte, Jan Storre, 04/2020

Letzte Änderung: 18.05.2020

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln