Schiffe versenken

Im Folgenden finden Sie das Spiel „Schiffe versenken“ auf Niederdeutsch, welches sich sowohl für Übungssituationen im Bereich „Zahlen“ bzw. „Wortschatztraining“ eignet, als auch spontan in Vertretungsstunden oder zur Auflockerung als abwechslungsreiche Aktivität in den Unterricht eingebaut werden kann.

Geeignet ist das Spiel für die Jahrgänge 3-10.

Es fördert die Hör- und Sprechkompetenz sowie den Aufbau bzw. die Festigung des Wortschatzes.

Die Schülerinnen und Schüler (SuS) spielen in 2er-Gruppen und bekommen je zwei Blätter ausgeteilt (siehe Dokument): ein SuS bekommt das Material für Spieler A und der zweite SuS das Material für Spieler B.

Anschließend befolgt jeder SuS die Arbeitsanweisungen auf dem Blatt: Jeder zeichnet acht versunkene Schiffe ein und muss dann versuchen, die versunkenen Schiffe des Gegners zu finden. Dazu nennt er ein Feld, auf dem er ein Schiff erwartet. Er erhält die Antwort, ob sich hier ein Schiff befindet, aber nur, wenn er vorher die jeweilige Vokabel richtig genannt hat, die der Gegner von ihm erfragt. Wird hier eine falsche Antwort gegeben, muss er es in der nächsten Runde bei einer anderen Aufgabe aufs Neue versuchen, bevor er gesagt bekommt, ob sich an dieser Stelle ein Schiff befindet.

Je nach Lernstand wählt die Lehrerin bzw. der Lehrer die Vokabellisten bzw. Wortfelder aus. Dabei können diese auch von den SuS beliebig erweitert werden.

Differenzierung/Alternative: Anstelle von Vokabeln kann mit diesem Spiel auch anderes Grundwissen wiederholt werden. Die SuS sollen dazu in einer vorbereitenden Phase zehn bis fünfzehn möglichst schwierige Aufgaben mit Lösungen notieren, die sie im Verlauf des Spiels ihrem Gegner stellen (z.B. Verformen in verschiedenen Zeiten, Sätze ins Plattdeutsche übersetzen etc.).

Die zugehörigen Arbeitsblätter stehen in der rechten Spalte zum Download bereit.

 

Bereitgestellt vom Arbeitskreis "Die Region und die Sprachen Niederdeutsch und Saterfriesisch" (RLBS) von Frau Annika Morhaus-Kamp, nach Müller, Eva: Motivation zwischendrin. BD, Spiele, Chansons, Videos, Quiz. Stuttgart: Klett, 2016.

Kontakt

Frau Annika Morhaus-Kamp (NLSchB) ist Autorin des Vorschlags, Frau Riedl (NLQ) ist für die redaktionelle Aufbereitung verantwortlich.

Drucken
zum Seitenanfang