Enge Verwandte: Plattdeutsch und Hochdeutsch

Im Folgenden finden Sie eine Übungseinheit zum Thema "Enge Verwandte: Plattdeutsch und Hochdeutsch", die sich direkt an Schülerinnen und Schüler richtet.

Geeignet für die Jahrgänge 6-8.

Die zugehörigen Arbeitsblätter stehen in der rechten Spalte zum Download bereit.

Kompetenzbereich laut KC

Sprache und Sprachgebrauch untersuchen

Kenntnisse und Fertigkeiten laut KC

Die Schülerinnen und Schüler sollen …

  1. ... anhand platt- und hochdeutscher Wörter erkennen, dass beide Sprachen (eng) miteinander verwandt sind.

  2. ... ihren Sinn schärfen für die Verwandtschaft beider Sprachen.

  3. ... anhand platt- und hochdeutscher Wörter erkennen, dass es feste Muster der Abweichungen gibt (z. B. „pp“ wird zu „pf“, „ie“ wird zu „ei“, „t“ wird zu „z“.

  4. ... erfahren, dass die hochdeutsche Sprache (wie auch andere Sprachen) aus dem plattdeutschen hervorgegangen ist.

  5. ... die Grundzüge der 2. Lautverschiebung kennen lernen.
 
Möglicher Lernpfad
  • Schau dir das Wortmaterial an.

  • Nimm dir verschiedenfarbige Stifte und finde zusammengehörige Wortpaare und unterstreiche die Paare mit derselben Farbe.

  • Trage die Wortpaare richtig in die Tabelle ein. Achte dabei auf die unterschiedlichen Konsonanten (Mitlaut).

  • Lies anschließend den "Informationstext zur 2. Lautverschiebung". Bearbeite die Aufgaben unter dem Text.

 

Bereitgestellt vom Arbeitskreis SEK I, RLSB, Die Region und die Sprachen Niederdeutsch und Saterfriesisch (M. Heye, H. Hiestermann, K. Konen-Witzel, E. Schrader, M. Stumpenhusen) auf Anregung von Frau Heike Hiestermann (RLSB).

Kontakt

Frau Heike Hiestermann (RLSB) ist Ansprechpartnerin für das Unterrichtsmaterial, Frau Riedl (NLQ) ist für die redaktionelle Aufbereitung verantwortlich.

Letzte Änderung: 22.04.2021

Drucken
zum Seitenanfang