Arbeitszeugnis richtig lesen

Das vorliegende Material behandelt im Fach Berufsorientierung das richtige Lesen eines Arbeitszeugnisses aus der Berufswelt. Angeboten werden Arbeitsblätter mit Lösungen und ein Link zum Thema. Das Material eignet sich für die Berufsorientierung in der elften Klasse des Gymnasiums. Zeitrichtwert ca. 90 Min.

Bitte beachten Sie die Links im Text.

Allgemeine Information:
Als Schüler*in kennen Sie diese Situation genau: für alles, was man in der Schule macht, bekommt man Noten und am Ende eines Schuljahres ein Zeugnis. Dies wird sich auch nach der Schule nicht ändern – egal, für welchen Beruf Sie sich nach der Schule entscheiden. Allerdings gelten in der Berufswelt andere Regeln für ein sogenanntes Arbeitszeugnis. Welche das sind und wie Sie sie anwenden können, erarbeiten Sie mit diesem Material

Hinweis: Der Inhalt dieses Lernen-zu-Hause-Moduls nimmt bereits die Zeit nach der Schule genauer unter die Lupe. Berufliche Orientierung und Kompetenz bedeutet schließlich auch, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen. Dafür sind grundlegende Kenntnisse über rechtliche Grundlagen rund um das Berufsleben notwendig. Dabei geht es nicht um die Vermittlung juristischen Fachwissens. Vielmehr soll ein lebensnaher Einblick in diesen Aspekt des Berufslebens gegeben werden.

Phase 1 - Ausgangssituation
Lesen Sie zunächst die Ausgangssituation und die entsprechende Aufgabe dazu. (siehe Arbeitsblatt 1 – Ausdruck nicht notwendig)

Phase 2 – Erarbeitung
Informieren Sie sich auf der folgenden Internetseite "Arbeitszeugnis verfassen", des IHK München über den Inhalt und die Regeln, die für ein Arbeitszeugnis gelten. Wenden Sie dann diese Kenntnisse auf die Ausgangssituation an.

Phase 3 - Anwendung
Sie sind nun selbst für das Verfassen eines Arbeitszeugnisses zuständig – wenden Sie ihr erworbenes Wissen an (Siehe Arbeitsblatt 2 sowie Lösungen AB 1 und 2. Hinweis: Ein Ausdruck ist jeweils nicht erforderlich!)

Phase 4 - Sicherung
Konstruieren Sie z.B. aus den Erfahrungen des Betriebspraktikums oder berufstätiger Familienmitglieder einen eigenen Fall wie in Arbeitsblatt 2 – nutzen Sie für den Austausch z.B. einen Texteditor. Mailen Sie das Dokument dann an Ihre/n Tischnachbarn/ -nachbarin aus der Schule und lassen Sie ihn/sie das Arbeitszeugnis „entschlüsseln“. Überprüfen bzw. korrigieren Sie das Ergebnis und wechseln Sie dann die Rollen.

 

Bereitgestellt von: Niedersächsische Landesschulbehörde, Beratung Berufliche Orientierung, 05.2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Änderung: 20.05.2020

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln