Mensch

Die Schülerinnen und Schüler sollen das christliche Menschenbild verstehen, welches den Menschen im Sinne des Alten Testaments als einzigartiges Geschöpf und Ebenbild Gottes darstellt und die Würde und Gleichheit des Menschen begründet. Sie sollen sich mit den existenziellen und ethischen Konsequenzen dieses Menschenbildes auseinandersetzen und sich als Teil einer sowohl multikulturell als auch christlich geprägten Gesellschaft begreifen, auf die es positiv einzuwirken gilt. Dabei gilt es vor dem Hintergrund des christlichen Menschenbildes und anderer Lebensentwürfe die eigene Persönlichkeitsentwicklung und das Verhältnis zum Anderen zu untersuchen und sowohl Lebensfragen als auch Lebensformen zu diskutieren. 

 

 

Erwartete Kompentenzen am Ende von Schuljahrgang 6:

Die Schülerinnen und Schüler....

  • stellen dar, dass Christen den Menschen als einzigartiges Geschöpf und Ebenbild Gottes verstehen, begründen dieses biblisch und nehmen dazu Stellung. 
  • erläutern, dass es dem christlichen Menschenbild entspricht, Stärken und Schwächen von sich selbst und von anderen zu akzeptieren. 

 

Erwartete Kompentenzen am Ende von Schuljahrgang 8:

Die Schülerinnen und Schüler....

  • erklären wichtige Definitionen und Entwicklungsstufen des Gewissens und deuten Gewissensentscheidungen aus christlicher Sicht. 
  • beschreiben das Verhältnis von Ich und Gesellschaft und deuten es in Bezug auf das christliche Menschenbild. 
  • erläutern, dass nach christlichem Verständnis die bedingungslose Zuwendung Gottes zum Menschen die Voraussetzung der Erlösung bildet und beurteilen dieses.
 
Erwartete Kompentenzen am Ende von Schuljahrgang 10:

Die Schülerinnen und Schüler....

  • erklären, dass Geschlechtlichkeit und Partnerschaft dem Menschen zum verantwortlichen Umgang anvertraut sind und entwerfen Möglichkeiten des Zusammenlebens. 
  • nehmen Grenzsituationen und Glücksmomente des Lebens wahr und interpretieren sie als existenzielle Herausforderungen für die Frage nach dem Sinn des Lebens. 
  • erörtern christliche Antworten auf Sinnfragen sowie Möglichkeiten und Grenzen menschlichen Handelns. 
  • beurteilen die Wahrung der Menschenwürde in Konfliktfällen. 
     
 
 
 

Ausgewähltes Material zu:

Unterrichtsmaterial, Katholische Religion, Sekundarbereich I

 

Niedersächsischer Bildungsserver

Ostern – ein „merk-würdiges“ Fest

Mit diesem Vorschlag können SchülerInnen der Jahrgänge 9/10 im Fach Ev. und Kath. Religion am Gymnasium in Grundzügen darstellen, dass sich nach christlichem Verständnis in Kreuz und Auferstehung Jesu Christi Gottes Erlösungstat für den Menschen manifestiert hat. Überdies interpretieren die Lernenden Tod und Auferstehung Jesu als zentrale Inhalte des christlichen Glaubens.

Lesen Sie mehr
Kategorien anzeigen

Niedersächsischer Bildungsserver

Judentum – Zeichen des Glaubens

In dieser Übungseinheit lernen Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs die Zeichen des jüdischen Glaubens kennen.

Lesen Sie mehr
Kategorien anzeigen

Niedersächsischer Bildungsserver

Judentum – Synagoge

In dieser Übungseinheit lernen Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs die Synagoge kennen.

Lesen Sie mehr
Kategorien anzeigen

Niedersächsischer Bildungsserver

Sterbebegleitung

Hier finden Sie eine Unterrichtsanregung im Umfang von ca. 1,5 Unterrichtsstunden zum Thema "Sterbebegleitung". Sie richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 am Gymnasium und an Gesamtschulen. Sie ist dem Leitthema "Ethik: Sterben und Tod als Anfrage an das Leben" zugeordnet. Die Unterrichtsanregung eignet sich auch für das selbstständige Bearbeiten durch die Schülerinnen und Schüler.

Lesen Sie mehr
Kategorien anzeigen

Filter

Nur folgende Beiträge anzeigen:

Bildungsebene

Fächer (ABS / BBS)

Themen

Lernressource

 

Zurücksetzen

Kontakt

Letzte Änderung: 18.05.2020

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln