Medienkompetenz in Niedersachsen – Ziellinie 2025

Schulen im digitalen Zeitalter

Schülerinnen und Schüler greifen in ihrer Freizeit wie selbstverständlich zum Tablet oder Smartphone. Daher ist es wichtig, dass sie lernen, reflektiert und verantwortungsvoll mit den neuen Medien und technischen Möglichkeiten umzugehen. Medienbildung ist der Schlüssel dazu.

Aufgabe von Schule ist es darüber hinaus, die Schülerinnen und Schüler auf eine spätere Berufstätigkeit in einer zunehmend digitalisierten Welt vorzubereiten. Digitale Lehr- und Lernstrategien spielen deshalb eine zunehmend wichtigere Rolle - und zwar in allen Bereichen der Bildung.

 

Neues Konzept "Medienkompetenz in Niedersachsen - Ziellinie 2025"

Mit dem Konzept soll die wichtige Arbeit der Vermittlung von Medienbildung fortgesetzt und verstetigt werden. Das Ende Januar 2021 beschlossene Konzept ist das nach den Vorläufern aus den Jahren 2012 und 2016 dritte dieser Art und deutlich von den Auswirkungen der Corona-Pandemie in allen Bereichen der Bildung geprägt. Auch die Tendenz, dass sich Hass und Hetze immer stärker ins Internet verlagern, bildet das Konzept mit einem neuen Kapitel ab. Daher sind die Umsetzung des Digitalpakts Schule und die politische Medienbildung Schwerpunkte des Konzepts.

Das Konzept ist ressortübergreifend unter Federführung der Staatskanzlei gemeinsam mit Experten aus unterschiedlichen Bildungseinrichtungen erarbeitet worden. Erfasst sind die Bereiche der Kindertagesstätten, frühkindliche Bildung, Familie, Jugendarbeit, Jugendschutz, allgemeinbildende Schulen, beruflichen Bildung, Lehreraus- und -fortbildung, Hochschulen, Erwachsenen- und Weiterbildung.

 

Letzte Änderung: 24.02.2021

Drucken
zum Seitenanfang