Willkommen in unserer Schule!
 

Anschrift:

Sandbergweg 25

28790 Schwanewede

( 04209 / 1680 - 4  04209 / 3329

dreienkampschule@t-online.de

www.dreienkamp.de
 

Schulleitung:

Herr Tigges (Schulleiter)

Frau Weichert (stellvertretende Schulleiterin)

 

Kollegium:

Frau Berger
Frau Böschen-Krüger

Frau Fabian
Frau Haensgen
Frau von der Heyde
Frau Hesse
Frau Immisch

Frau Oevermann
Frau Derks

Frau Ruprecht
Frau Schumacher
Frau Stehnken

Herr Thöne
Herr Kalthoff

 

Pädagogische Mitarbeiterinnen:

Frau Arndt (Betreuung, Ganztag)
Frau Behrmann (Betreuung, Ganztag)
Frau Dörjes (Ganztag)

Frau Hecker (Betreuung)

Frau Helterhoff (Betreuung und Vertretung)
Frau Kahlenberg (Ganztag)

Frau Koerber (Betreuung, Ganztag)
Frau Schreiber (Betreuung)

Frau Struß (Betreuung und Vertretung)
Nina Oevermann (Bundesfreiwillige)

 

 

Sekretariat:

Frau Strehler

 

Hausmeister:

Herr Duwe

 

Unterrichtszeiten:

 

08.00 – 09.35 Uhr Unterricht (1. und 2. Stunde)

09.35 – 09.45 Uhr Frühstück in den Klassen

09.45 – 10.00 Uhr Pause

10.05 – 10.50 Uhr Unterricht (3. Stunde)

10.50 – 10.55 Uhr Wechselpause

10.55 – 11.40 Uhr Unterricht (4. Stunde)

11.40 – 11.55 Uhr Pause

12.00 – 12.45 Uhr Unterricht (5. Stunde) bzw.Betreuung
Montags Unterricht Kl 3/4 bis 13.35 Uhr

 

 

(Stand: September 2018)

 

Liebe Besucher,

 

ich freue mich, Sie an unserer Schule begrüßen zu dürfen!

Damit Sie die Dreienkamp-Schule näher kennen lernen und um Fragen allgemeiner Art beantworten zu können,
haben wir diese Broschüre verfasst. Sie soll es Ihnen ermöglichen, sich schnell bei uns zu Recht zu finden und Ihr Kind
bei uns gut aufgehoben zu wissen.
 

Unsere Schule ist eine der beiden Grundschulen in der Ortschaft Schwanewede. Hier werden zurzeit ca. 180 Schüler unterrichtet.
An unserer Schule arbeiten 14 Lehrkräfte, unterstützt von abgeordneten Lehrern. Zusätzlich arbeiten hier Vertretungskräfte und Betreuungskräfte im Vor- und Nachmittag.

Jede Klasse hat ihren eigenen Klassenraum. Zusätzlich stehen uns ein Werkraum, eine Pausenhalle mit Bühne, eine Bücherei,
ein Computerraum, eine Schulküche und ein Ruherraum zur Verfügung. Die Turnhalle teilen wir uns mit den Vereinen und dem Kindergarten.

Uns ist es wichtig, für unsere Schüler ein angenehmes Lernklima zu schaffen und ein freundliches Miteinander unter den Schülern zu fördern.  

 

Rolf Tigges, Rektor 

 

 

 

 

Verlässliche Grundschule

Die Dreienkamp-Schule ist eine Verlässliche Grundschule.
Verlässlich bedeutet, dass Ihr Kind nicht unerwartet vor der Haustür stehen wird, weil die Schule dafür Sorge trägt,
dass folgende Zeiten eingehalten werden:

Die Klassen 1 und 2 haben täglich Unterricht und Betreuung von 8.00 - 12.45 Uhr. Dienstag, Mittwochs und Donnerstag kann ihr Kind während der beaufsichtigen Pause des Ganztagsbetriebes bis 13.50 auf dem Schulhof spielen. Freitags bieten wir AGs bis nach 13.00 Uhr an. Montags können wir Ihr Kind bei dringendem Bedarf im Unterricht der dritten/vierten Klassen bis 13.35 Uhr mit betreuen. 

 

Ganztagsschule
An den drei Tagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag bieten wir einen Ganztagsbetrieb bis 16.00 Uhr an. Sie als Eltern entscheiden über die Teilnahme Ihres Kindes an einem, zwei oder drei Tagen. Das Mittagessen für einen kleinen Beitrag ist verbindlicher Teil des Angebotes. Jeweils zum Halbjahr können Sie die Teilnahme am Ganztag neu wählen.
Freitags gibt es ein verkürztes Ganztagsangebot bis 14 Uhr und am Montag können Kinder der ersten und zweiten Klassen in beschränktem Umfang bis 13.35 Uhr betreut werden.

 

 

Vorbereitung auf die Schule – Einschulung

Etwa ein Jahr vor der eigentlichen Einschulung müssen Sie Ihr Kind anmelden. Die Termine entnehmen Sie bitte der Tagespresse
sowie den Bekanntmachungen in den Kindergärten. Im letzten Jahr vor der Einschulung bereiten Schule und Kindergarten
Ihr Kind mit verschiedenen Angeboten auf die Einschulung vor. Außerdem bekommt jedes Kind einen Paten, der Ihr Kind einlädt:
sowohl zur Schulanmeldung, als auch wenige Wochen vor der Einschulung in die Schule, um sie schon mal kennen zu lernen.

 

Zur Anmeldung kommen Sie bitte mit Ihrem Kind zur Schule und bringen die Geburtsurkunde oder das Stammbuch und das Vorsorgeheft mit.
Im persönlichen Gespräch lernen sich dann Eltern / Kind und Schulleitung kennen.
Im April/Mai findet mit Unterstützung durch den Kindergarten die Schuleingangsbeobachtung "Mirola" in unserer Schule statt. Dazu werden Sie mit einem
eigenen Info-Abend informiert. Eine kurze PPT-Präsentation zum Beobachtungsverfahren finden sie hier.

Am Ende des Schuljahres findet dann ein Informationsabend "Erstklässler" statt, auf dem Sie alles Wichtige für den Schulanfang erfahren.

 

Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, können eingeschult werden, wenn sie die erforderliche Schulreife haben.
Diese Schulreife wird von Seiten der Schule überprüft.

Schulpflichtige Kinder, die noch nicht die erforderliche Schulreife haben, besuchen den Schulkindergarten, der sich in der Heideschule befindet.

 

 
Der erste Schultag – Einschulungsfeier

Die Einschulungsfeier findet immer am ersten Samstag im neuen Schuljahr statt. Die Paten der vierten Klassen erwarten die Schulanfänger
bereits vor der Schule und bringen sie zu ihrem Platz. Die Schultüten werden in den bereitgestellten Ständern aufbewahrt.

Die Feier beginnt mit einem Gottesdienst in unserer Pausenhalle (Die Teilnahme ist freigestellt). Danach gibt es eine kleine Vorführung.

Dann gehen die Schüler mit ihren Klassenlehrern in die Klassenräume und erleben ihre erste Unterrichtstunde.
Dort bekommen sie auch den Stundenplan.

In der Zwischenzeit erhalten Sie als Eltern noch wichtige Informationen und können Kaffee trinken.
Diese Cafeteria wird immer von den Eltern des 2. Schuljahres vorbereitet.

Nach der einen Unterrichtstunde ist der 1. Schultag beendet. An diesem Tag oder an einem der folgenden Schultage
findet dann ein Fototermin für die Einschulungsfotos statt. Diesen nennen wir Ihnen am Informationsabend vor den Sommerferien.

 

 

Eingangsphase – Die ersten  Wochen

Um Ihrem Kind den Schulanfang zu erleichtern, werden die Klassen in den ersten  Wochen zeitweise in zwei Gruppen unterrichtet.
Die Klassenlehrer werden dabei von den Betreuungskräften unterstützt.

In dieser Zeit findet auch der erste Elternabend statt, auf dem Sie von den Klassenlehrern über die Unterrichtsinhalte informiert werden.
Auch die Elternvertreter werden dabei gewählt.

 

 

Unterrichtsfächer

In Niedersachsen gibt es durch Erlasse des Kultusministeriums vorgeschriebene Unterrichtsfächer.

In den Klassen 1 und 2 wird Erstunterricht erteilt mit den Schwerpunkten Lesen, Rechnen und Schreiben.
Dazu kommen Kunst, Musik, Religion, Sachunterricht und Sport. Im 3. Schuljahr wird Schwimmunterricht erteilt.

Diese beiden Schuljahre werden als Einheit gesehen. Die Lehrgänge Lesen, Rechnen und Schreiben sind erst am Ende des 2. Schuljahres
abgeschlossen. Dann findet auch die Versetzung statt.

In den Klassen 3 und 4 werden die Fächer Deutsch, Englisch, Kunst, Mathematik, Musik, Religion, Sachunterricht, Sport, Textiles Gestalten und Werken erteilt.
Außerdem gibt es für die 3. und 4. Klassen ein wechselndes Angebot an Arbeitsgemeinschaften.

Am Ende der 3. Klasse gibt es eine Versetzung. Am Ende der 4. Klasse geht Ihr Kind in eine der weiterführenden Schulen (Waldschule) über.

 

Schulleitung

Die Schulleitung trägt die Gesamtverantwortung für die Schule. Sie vertritt die Schule nach außen und ist für den Stundenplan, die Klasseneinteilung
und den Lehrereinsatz zuständig. Falls es Probleme gibt, die sich nicht im Gespräch mit dem Klassenlehrer klären lassen, versucht sie zu vermitteln.


Klassenlehrer und Fachlehrer
Wenn es um Ihr Kind geht, ist die Klassenlehrkraft in erster Linie Ihr Ansprechpartner. SIe unterrichtet die meisten Stunden in der Klasse und
kennt Ihr Kind besonders gut. Außerdem ist sie für alles Organisatorische zuständig. Bei speziellen Fragen, die nur einzelne Fächer betreffen,
sprechen sie ggf. die entsprechenden Fachlehrer an.

 

Elternsprecher und Schulelternrat

 In den ersten Wochen nach den Sommerferien werden in den Klassen 1 und 3 die Elternvertreter für 2 Jahre gewählt und zwar Vorsitzende (r),
Stellvertretung, ein Vertreter für die Klassenkonferenz und dessen Stellvertreter.

Gewöhnlich findet die Wahl beim ersten Elternabend der Klassen statt. Die Erziehungsberechtigten haben pro Kind nur eine Stimme.

Der Vorsitzende vertritt die Interessen von Eltern und Kindern gegenüber dem Klassenlehrer und der Schule.

Er und sein Stellvertreter sind zugleich auch Mitglieder des Schulelternrates. Aus seiner Mitte werden die Elternvertreter für die Gesamt- und Fachkonferenzen gewählt.
Wer sich dafür interessiert, kann auch gewählt werden, die Schule im Gemeinde- und Kreiselternrat zu vertreten.
Der Schulelternrat trifft sich ungefähr alle vier bis sechs Wochen. Es werden dort Fragen angesprochen und Lösungsvorschläge erarbeitet.
Oft ist er Wegbereiter und Organisator für gelungene Schulfeste und andere Aktivitäten.

 

Elternmitarbeit und Elternvertreter

Ebenfalls zwei Jahre im Amt sind die Elternvertreter für die Klassenkonferenz. Sie nehmen auch an der Zeugniskonferenz teil.
Nutzen Sie die Möglichkeit zur Elternmitarbeit in der Schule. In vielen Fällen haben sie dabei auch Stimmrecht.

Außerdem benötigen wir für viele Schul- und Klassenveranstaltungen Ihre tatkräftige Unterstützung, da wir manche Projekte ohne Sie gar nicht durchführen können.

Die Bitte um Mithilfe erfolgt bei den verschiedenen Anlässen.

 

Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen

Die Dreienkamp-Schule steht in engem Kontakt mit den anderen Schwaneweder Einrichtungen.
Mit den Kindergärten „Worpsweder Straße“ und „Dreienkamp“ verbindet uns eine intensive Zusammenarbeit
zur Vorbereitung der künftigen Schulkinder im Rahmen des Niedersächsischen Projekts „Brückenjahr“.
Die Schulleitungen in Schwanewede treffen sich in regelmäßigen Abständen zwecks Absprachen und Informationsaustausch.
Trotzdem werden Sie immer wieder Besonderheiten und Unterschiede zwischen den Schulen feststellen, die jede einzelne Schule prägen.

Alle Schulen verfolgen jedoch das gleiche Ziel: Ihr Kind soll entsprechend den Fähigkeiten gefördert werden und sich zu einer selbstbewussten Persönlichkeit entwickeln.

 

 


 

 

 

Die Dreienkamp-Schule von A - Z

 

An- und Ummeldungen:

Wenn Sie umziehen und die Schule wechseln, können Sie Ihr Kind während der Bürozeiten an- bzw. abmelden: Mo -Fr von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr erwartet Sie unsere Schulsekretärin, Frau Strehler.

 

Aufsicht:

Vor der 1. Stunde und in den Pausen führen Lehrer auf dem Schulhof Aufsicht. Sie sind dann Ansprechpartner für die Schüler aller Klassen. Sie schlichten bei Konflikten, reden mit den Kindern und hören ihnen zu.

Aber: Aufsicht führende Lehrer können nicht überall sein und auch nicht alles sehen. Außerdem erfordert nicht jeder Streit ein Eingreifen.

 

Bastel-, Textil- und Werkgeld

Einige Fächer sind sehr materialaufwändig. Am Schuljahresanfang sammeln wir für Verbrauchsmaterial einen Geldbetrag ein. Dafür müssen für diese Fächer keine Bücher angeschafft werden.

 

Beratung:

Wenn Sie Probleme oder Schwierigkeiten bei der Erziehung Ihres Kindes haben, sprechen Sie vertrauensvoll mit den Klassenlehrern. Gegebenenfalls vermitteln wir auch Kontakte zu Beratungsstellen.
Gerne können Sie sich auch an unsere Beratungslehrerin wenden, die speziell ausgebildet ist und selbstverständlich vertraulich arbeitet:
birgit.oeverman (at) dreienkamp.de

 

Betreten der Schule:

Die Schüler betreten die Schule über den Schulhof. Verabschieden Sie bitte dort auch Ihre Kinder.

Sie als Eltern bitten wir, die Schule ausschließlich über den Haupteingang zu betreten, wenn Sie zum Hausmeister und ins Sekretariat möchten oder einen Lehrer sprechen wollen.

Wenn Sie Ihr Kind mittags abholen wollen, warten Sie bitte auf dem Schulhof.

Mit diesen Maßnahmen verfolgen wir die Sicherheit der Kinder im Schulgebäude.

 

Beschwerden Wenn es mal Ärger oder Unmut gibt, wenden Sie sich bitte immer zuerst an die zuständige Klassenlehrkraft. Bitten Sie um einen Termin, bei dem man in Ruhe darüber sprechen kann. Erst wenn dieses Gespräch nicht weiterhilft, können Sie sich an den Schulleiter wenden. Dort wird in einem Gespräch am "runden Tisch" mit den Beteilgten nach einer Lösung gesucht.
 

Beurlaubungen:

 

Für Erholungsurlaub sind ausschließlich die Ferienzeiten vorgesehen. Sollte es trotzdem einmal nötig sein, dass sie aus anderen Gründen Ihr Kind beurlauben möchten, wenden Sie sich  an die Klassenlehrkraft. Sie kann Urlaubsanträge bis zu 3 Tagen genehmigen.

Ausnahme: Urlaubsanträge, die in direktem Zusammenhang mit den Ferien stehen, sind immer schriftlich an die Schulleitung zu richten.

 Kuraufenthalte werden grundsätzlich genehmigt, wenn eine Bescheinigung des Arztes vorliegt.

 

Bürozeiten:

 

Montags bis freitags von 9.00 – 12:00 Uhr

 

Andere Zeiten bitte nur nach vorheriger Absprache.

 

Computer:

Unsere Schule verfügt über einen PC-Raum, der sich auf dem Stand der neusten Technik befindet. Kleine Lerngruppen können dort unter Anleitung der Lehrer mit Hilfe von speziellen Lernprogrammen üben.

Alle Klassenräume sind mit neuen Computern ausgestattet. Netbooks im Funknetz ergänzen die Ausstattung.
Alle Kinder absolvieren in der dritten Klasse einen Computerkurs mit dem Abschluss "Computerführerschein".


Elternsprechtage und Sprechzeiten:

 

 

Einmal im Jahr findet an der Dreienkamp-Schule ein Eltern-Kind-Sprechtag statt. Wenn Sie darüber hinaus die Lehrkräfte sprechen möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin.

 

Fahrrad fahren:

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie Ihr Kind erst ab dem 3. Schuljahr mit dem Fahrrad zur Schule kommen lassen. Die jüngeren Kinder sind den Anforderungen des Straßenverkehres oft nicht gewachsen und geraten dabei in gefährliche Situationen. Grundsätzlich ist der Schulweg über eine Unfallversicherung gesichert, egal, mit welchem Gerät Ihr Kind zur Schule fährt.

Die Beherrschung des Fahrrades und die Fahrradprüfung sind ein Thema des Sachunterrichtes im 4. Schuljahr.

 

Gesundes Schulfrühstück: Wir frühstücken gemeinsam in der Klasse. Das Frühstück für Ihr Kind sollte appetitlich in einer Frühstücksdose angerichtet sein und aus Brot, Obst und / oder Gemüse und evtl. Joghurt o.Ä. bestehen. Ein Getränk kann Ihr Kind in der Schule kostenlos jederzeit am Wasser-Automaten bekommen. Sehr süße oder koffeinhaltige Getränke sowie Süßigkeiten sind ungesund und in der Schule unerwünscht. Das gesunde Frühstück ist Teil des Unterrichts und wird durch das Projekt "Ernährungsführerschein" gesichert.
 

Hausaufgaben:

Hausaufgaben sollen das Gelernte vertiefen und den Unterricht vorbereiten. Ihr Kind sollte schrittweise lernen, diese selbständig anzufertigen.

 

 

 

 

 

Konferenzen:

In den Konferenzen werden auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen wichtige Entscheidungen getroffen, die einzelne Kinder, Klassen oder die gesamte Schule betreffen. An vielen Konferenzen nehmen Elternvertreter mit Stimmrecht teil.

 

Kopfläuse:

Hin- und wieder treten bei den Kindern Kopfläuse auf. Wenn Ihr Kind davon betroffen ist, gehen Sie zu einem Arzt oder Apotheker und besorgen sich das entsprechende Mittel . Ihr Kind darf erst wieder die Schule besuchen, wenn Sie ein zuverlässiges Mittel eingesetzt haben. Darüber müssen Sie die Klassenlehrkraft unterrichten.

Um erneuten Befall zu vermeiden, versäumen Sie bitte nicht die erforderliche Nachbehandlung. Auch darüber müssen Sie die Klassenlehrkraft informieren. Weitere Infos finden Sie auf der Seite
http://www.kopflaus.info/

 

Krankmeldungen:

Sollte Ihr Kind erkranken, informieren Sie bitte umgehend morgens die Schule. Das kann telefonisch im Büro oder schriftlich per Mail an krank@dreienkamp.de geschehen. Abmeldungen für das Mittagessen müssen einen Tag im Voraus bis 9 Uhr hier eingehen, damit wir Ihnen die Kosten erstatten können.

 

Lehrerversorgung:

Nicht die Schule stellt die Lehrer ein, sondern die Landesschulbehörde. Leider kann auch unsere Schule von einer Unterversorgung betroffen sein.

 

Pausen- und Gerätedienst:

In den Pausen sollen die Schüler vor allen Dingen spielen und ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachkommen.

Bei uns können dafür Spielgeräte ausgeliehen werden. Für die Ausleihe ist immer das 4. Schuljahr zuständig.

 

Parken vor der Schule:

 

 

     

Die Parkplätze an der Schule sind sehr begrenzt. Außerdem besteht im Bereich der Schule auf beiden Seiten des Sandbergweges Halteverbot, so dass auch das kurze Halten zum Ein- und Aussteigen dort nicht erlaubt ist. Das wurde zur Sicherheit Ihrer Kinder gemacht, damit diese gefahrlos den Sandbergweg überqueren können und die Sicht nicht durch parkende Autos eingeschränkt ist.

Das Wenden und Halten in der Einfahrt zum Schulhof ist ebenfalls nicht gestattet. Wenn es einmal nötig sein sollte, dass Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, halten Sie in Bereichen des Sandbergweges, wo es erlaubt ist, oder nutzen Sie den Parkstreifen in der Beethovenstraße.

 

Schulbücher:

Eine Schulbuchliste erhalten Sie rechtzeitig vor den Sommerferien. Sie entscheiden, ob Sie die Bücher kaufen oder mieten wollen. Genauere Informationen erhalten Sie auf dem Elternabend und/oder per Elternbrief.

 

Schülerbücherei:

Unsere Schule verfügt über eine großzügige Bücherei aus der die Schüler Bücher unentgeltlich ausleihen können. Die Bücherei wird von freiwillig arbeitenden Eltern beaufsichtigt, das ist uns eine große Hilfe!

 

Schulträger:

Schulträger ist die Gemeinde Schwanewede. Sie ist auch für die Gebäudeunterhaltung zuständig.

 

Schwimmen:

Einmal wöchentlich stehen uns im Schwimmbad der Waldschule Schwimmstunden zur Verfügung. In der Regel wird der Schwimmunterricht im 2. Schuljahr erteilt. Die Beförderung erfolgt mit dem Bus. Die Kosten trägt die Gemeinde.

 

Sicherheit Mit einem eigenen Sicherheitskonzept sorgt die Dreienkampschule für gute Voraussetzungen im Umgang mit Gefahren. Regelmäßig übt die ganze Schule das richtige Verhalten bei Notfällen.

Sportzeug:

Für den Sportunterricht benötigt Ihr Kind Hallenturnschuhe und Sportzeug.


Ungünstige Witterungsverhältnisse:

 

 

Dem Radio oder Internet entnehmen Sie bitte, ob im Winter im „Regierungsbezirk Lüneburg, Landkreis Osterholz“ wegen der ungünstigen Witterungsverhältnisse die Schule ausfällt.

Bei extremen Wetterlagen (in unserer Region z.B. Eisregen) entscheiden Sie als Eltern, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken.

Im Sommer kann es bei sehr hohen Temperaturen in Absprache mit den anderen Schulen am Montag oder Freitag  „Hitzefrei“ geben. Dann ist nach der vierten Stunde Unterrichtsschluss. Eine Betreuung ist aber für Ihr Kind in der Schule im Rahmen der Verlässlichkeit auf jeden Fall gewährleistet. An den Ganztags-Tagen gibt es kein "Hitzefrei".
Eine Abfrage über die Erlaubnis, bei "Hitzefrei" nach Hause gehen zu dürfen, erfolgt zu Beginn eines Schuljahres und gilt dann entsprechend.

 

Versetzung:

Eine Versetzung findet am Ende der 2. und 3. Klasse statt.

 

Versicherung:

In der Schule und auf dem direkten Schulweg sind die Schüler bei der Gemeindeunfallversicherung versichert.

Unfälle melden Sie bitte umgehend der Schule, damit alles an die Versicherung weitergeleitet werden kann.

 

Weiterführende Schulen:

Im 4. Schuljahr erhält Ihr Kind keine Schullaufbahnempfehlung mehr! Statt dessen bietet die Schule Beratungsgespräche an. Informationen zum Schulübergang erhalten Sie auf einem Elternabend im dritten Schuljahr.
Die PPT-Präsentation dazu finden Sie hier.

 

Zensuren:

In den ersten beiden Schuljahren erhält Ihr Kind zum Schuljahresende Berichtszeugnisse. Zum Halbjahr gibt es ausführliche und verbindliche Zeugnisgespräche.

Zensuren gibt es erst zum Ende der 3. Klasse. Sie setzen sich aus den schriftlichen und mündlichen Leistungen zusammen, die in der Schule erbracht werden. Hausaufgaben werden nicht benotet.

 

 

Weitere Informationen finden Sie stets aktuell auf unserer Internetseite www.dreienkamp.de