Sprachmittlung

Am Ende von Schuljahrgang 7 erreichen die Schülerinnen und Schüler das Niveau A1+

Sie übertragen einfache Informationen und Sachverhalte aus dem centre d’intérêts gemäß der Aufgabenstellung in die jeweils andere Sprache.

Die Schülerinnen und Schüler …

  • geben Informationen aus einfach strukturierten Alltagstexten (z. B. Gespräche, Plakate, Broschüren) weiter,
  • übertragen einfache Fragestellungen und Informationen in simulierten und realen geübten Begegnungssituationen (z. B. au camping, au supermarché, au restaurant).

 

Am Ende von Schuljahrgang 9 erreichen die Schülerinnen und Schüler das Niveau A2+

Sie übertragen komplexere Informationen und Sachverhalte aus dem centre d’intérêts gemäß der Aufgabenstellung zunehmend in die Zielsprache.

Die Schülerinnen und Schüler …

  • übertragen einfache Informationen/Sachverhalte aus mündlichen Äußerungen in Alltagssituationen (z. B. échange scolaire, correspondance par e-mail/forum),
  • übertragen einzelne Informationen aus Texten zu ihnen vertrauten Themen.

 

Am Ende von Schuljahrgang 10 erreichen die Schülerinnen und Schüler das Niveau B1

Sie übertragen gemäß der Aufgabenstellung Informationen und Sachverhalte aus komplexeren Texten zunehmend in die Zielsprache und erläutern adressatengerecht mögliche kulturspezifische Konnotationen von Begriffen.

Die Schülerinnen und Schüler …

  • übertragen Aussagen aus einem Gespräch zu aktuellen Themenbereichen der Gesellschaft (z. B. le sport, la musique, le stage, l’Europe),
  • mitteln Aussagen eines Textes (z. B. film, article de journal).

 

Lernstrategien und Arbeitstechniken

Die Schülerinnen und Schüler …

  • erkennen inhaltliche Schwerpunkte gemäß der Aufgabenstellung und wählen relevante Informationen situations- und adressatengerecht aus,
  • aktivieren ihr Wissen über situative und/oder kulturspezifische Gegebenheiten (vgl. Kapitel 3.1),
  • wenden Strategien zur rezeptiven und produktiven Sprachverarbeitung an (vgl. Lernstrategien und Arbeitstechniken für die entsprechenden kommunikativen Teilkompetenzen),
  • mitteln situationsangemessen und adressatengerecht,
  • wenden Kompensationsstrategien an.

 

Quelle: Kerncurriculum für das Gymnasium Schuljahrgänge 6-10
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln