"Verantwortung der Religionen für die Welt" am Ende von Schuljahr 10

Inhaltsbezogene Kompetenzen 

Die Schülerinnen und Schüler...

  • zeigen zu einer gesellschaftlich relevanten Fragestellung Auffassungen aus anderen Weltreligionen auf.
  • arbeiten Merkmale fernöstlicher und monotheistischer Religionen heraus.
  • erörtern Chancen und Grenzen einer gemeinsamen Verantwortung der Religionen für die Welt.

 

Mögliche Inhalte für den Kompetenzerwerb 

  • Menschenrechte und Menschenpflichten, Geschlechterbeziehung, Ökologie und Um- weltschutz, Lebensschutz, Gerechtigkeit
    in Gesellschaft und Wirtschaft
  • Heilige Schriften und Autoritäten, Tradition und Traditionsverständnis, Kultur und Mentalitäten, Kontinuität und Wandel
  • Zentrale Begriffe, z. B. Samsara, Karma, Wiedergeburt, Kastenwesen, die vier edlen Wahrheiten, Achtfacher Pfad, Moksha, Nirwana; Schöpfung, Personalität, Freiheit, Sünde, Seele, Leid, Auferstehung, Erlösung, Paradies
  • Buddha, Konfuzius, Laotse, Jesus, Mohammed
  • Strukturunterschiede, z. B. zyklisches und lineares Denken, Gottesbild, Menschenbild
  • Projekt Weltethos, Parlament der Weltreligionen, Friedensgebet in Assisi
  • Verhältnis des Christentums zu den nichtchristlichen Religionen, z. B. Nostra Aetate, Absolutheitsanspruch und Toleranz
  • religiös motivierte Konflikte, Fundamentalismus

 

Biblische Basistexte

Gen 12-22 (Auszüge), Mt 28, 16-20 (Missionsauftrag)

Verbindliche Grundbegriffe 

Antijudaismus, Erlösung, Fundamentalismus, interreligiöser Dialog, Polytheismus, Symbol, Weltethos

 

Quelle: Kerncurriculum Kath. Religion für das Gymnasium Schuljahrgänge 5 – 10

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln