Das Thema in deutschen Zeitungen und Zeitschriften

Fast alle große deutsche Zeitungen und Zeitschriften, wie z. B. SZ, Zeit, Spiegel, FAZ, widmen sich in ihren online-Ausgaben dem Thema. Für Schule interessant ist dabei, zu vergleichen, wie das Thema online aufbereitet wird, welche Aussagen getroffen und welche Positionen damit bezogen werden.

Allein ein Blick auf die Überschriften/ Schlagzeilen verdeutlicht, dass über das Internet eine kontroverse gegenwärtige Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglicht wird.

Für die SZ „versank die Welt im Chaos“, für den Spiegel tragen „Die Deutschen Schuld am Ersten Weltkrieg - aber nicht mehr als andere „ Die FAZ interessiert „Warum dieses Gedenkjahr anders ist“ und bei Stern-online erfahren wir, dass sich die Deutschen für den Ersten Weltkrieg interessieren und auch das „Der letzte Soldat des Ersten Weltkriegs gestorben“ ist.

Ein Beschäftigung mit dieser Berichterstattung ist bestens geeignet, „verschiedene Deutungen sowie Präsentationen von oder Bezugnahmen auf Geschichte [zu] analysieren, [zu] vergleichen und [zu] beurteilen (dekonstruieren).“[1] So z. B. zu der kontroversen Debatte über die relativierende Einschätzung von Christopher Clarks zur deutschen Verantwortung für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Die Berichte und Artikel bieten eine Chance, Schüler zu einer reflektierten eigenen Einschätzung zu bringen. Zumal, wenn man eine generelle Kritiken an der neueren Erste-Weltkriegsforschung einbezieht.[2] Dazu zwei Zitate aus der SZ:

„Im Windschatten von Bestsellern wie Christopher Clarks Die Schlafwandler oder Herfried Münklers Der Große Krieg, die in den Medien ein enormes Echo gefunden haben, sollen jetzt nur noch 19 Prozent aller Deutschen die "Hauptverantwortung" für den Krieg bei der Reichsregierung sehen, während ganze 58 Prozent der Befragten alle kriegsführenden Mächte gleichmäßig für schuldig halten.“

Und dagegen der britische Historiker John C. G. Röhl:

Die These von der "Unschuld" Berlins kann nur vertreten werden, wenn man die Ergebnisse penibler Archivforschung ignoriert.“


[1] Bildungsstandards
[2] Z. B. den Beitrag „Deutsche Großmachtpolitik geht voll in Ordnung!“: https://gegen-kapital-und-nation.org/sensationelle-erkenntnisse-der-ersten-weltkriegs-forschung

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln