Online-Unterrichtsmaterialien bei MERLIN

Imperialismus und Erster Weltkrieg
Multimediale Materialsammlung aus dem Jahr 2008

Die digital aufbereitete Materialsammlung enthält ca. 1.300 Einzelobjekte: fertige Unterrichtseinheiten, einen multimedialen "Tafelanschrieb", elektronische Arbeitsblätter, flexibel einsetzbare Quellen, original Film- und Tondokumente, Prüfungsaufgaben mit Antworten, ausdruckbare Folien und Materialsammlungen zu folgenden Themen, die den "Imperialismus" und den "Ersten Weltkrieg" betreffen:

  • Imperialismus bis 1914;
  • Wilhelminisches Kaiserreich;
  • Julikrise 1914;
  • Kriegsverlauf;
  • Politik im Krieg;
  • Kriegserfahrung & Heimatfront;
  • Kriegsende & Revolution;
  • Folgen des Ersten Weltkriegs.

> zum Download bei MERLIN

 


Imperialismus und 1. Weltkrieg - Ursachen und Kriegsverlauf
Filmdauer: 17:13 Min., D 2008

Der Film befasst sich mit der Situation, die zum 1. Weltkrieg führte. Ausgehend vom Konkurrenzkampf der Kolonialmächte und dem geschürten Wettrüsten zeigt er den Militarismus und Nationalismus der damaligen Zeit auf. Bündnisse werden erklärt und die Julikrise im Jahre 1914 nachgezeichnet - mit dem Attentat von Sarajewo und der Kettenreaktion, die zum Krieg führte. Kriegseuphorie, der Einmarsch in Belgien nach dem Schlieffen-Plan, der ins Stocken geratene Vormarsch bis zum Stellungskrieg bei Verdun sind weitere Eckpunkte des Films. Er macht deutlich, wieso die USA durch den verschärften U-Boot-Krieg Deutschlands in den Krieg eintraten und definiert den Begriff "Totaler Krieg". Die Kriegsführung mit modernen Waffen und Kampfmitteln der damaligen Zeit wird dargestellt und gibt einen Überblick über Opferzahlen und Leid des 1. Weltkrieges.

Zusatzmaterial (ca. 80 Einzelobjekte):
Bildergalerie; Linkliste; Arbeitsblätter; Kommentartext; Vokabelliste.

> zum Download bei MERLIN

 


Imperialismus und 1. Weltkrieg - Der Krieg verändert Deutschland und die Welt
Filmdauer: 15:54 Min. D 2008

Ausgehend von der anfänglichen Kriegseuphorie in Deutschland beschreibt der Film die innenpolitische Entwicklung während des Krieges, äußere Einflüsse wie die Oktoberrevolution in Russland und zeigt die Folgen des 1. Weltkrieges auf. Ein weiteres Kapitel beschreibt die Oktoberrevolution in Russland, den Waffenstillstand im Osten und das Erstarken der bolschewistischen und kommunistischen Kräfte in Russland und der Welt. Ausgehend vom Matrosenaufstand in Wilhelmshaven und Kiel, zeigt der Film die Proteste in Deutschland, die zur so genannten Novemberrevolution, dem Sturz des Kaisers und dem Ausrufen der Republik in Deutschland geführt haben. Es werden die Pariser Vorverträge, die Neuteilung Europas und die Reparationszahlungen, resultierend aus dem Versailler Vertrag, thematisiert. Der Wunsch nach Frieden wird ebenso dargestellt wie die Idee des Völkerbundes als Vorläufer der UNO.

Filmsequenzen (auch mit Kommentierung in englischer Sprache):

  • Die innenpolitische Entwicklung (02:56 Min.)
  • Russische Oktoberrevolution und die Folgen (02:38 Min.)
  • Aufstände und die Novemberrevolution in Deutschland (02:50 Min.)
  • Die Neuordnung Europas (02:52 Min.)
  • Wunsch nach dauerhaftem Frieden: Der Völkerbund (01:34 Min.)
  • Zusammenfassung (01:21 Min.)
  • Ausflug nach Paris (00:31)

Zusatzmaterial (ca. 150 Einzelobjekte):
Bildergalerie; Linkliste; Arbeitsblätter; Kommentartext; Vokabelliste.

> zum Download bei MERLIN


Der Untertan
Spielfilm: 97 min, s/w, DDR, 1951,  FSK: ab 12; Regie: Wolfgang Staudte 

1951 verfilmte Wolfgang Staudte in der Produktion der DEFA den 1914 erschienen satirisch-sozialkritischen Roman „Der Untertan“ von Heinrich Mann, der das autoritär-nationalistische Klima des ausgehenden Wilhelminischen Kaiserreiches karikierte. Erzählt wird der Aufstieg des obrigkeitshörigen Diederich Heßling, dessen Lebensweg von Rücksichtslosigkeit und Opportunismus geprägt ist. Devot gegenüber der Macht, autoritär und herrschsüchtig gegenüber seinen Untergebenen, verkörpert Heßling den Typus des Untertanen, der nicht nur den Ersten Weltkrieg, sondern – nach Staudtes Lesart – auch den Nationalsozialismus überhaupt erst möglich gemacht hat.

Verleihnummer für Film-DVD und didaktische DVD bei den kommunalen Medienzentren: 46 50003 / 46 40084

Die didaktischen Schwerpunkte:

  • Literaturverfilmung
  • Satire
  • Film in der DDR (DEFA)

Die filmischen Gestaltungsmittel:

  • Kameraeinstellungen
  • Kameraperspektiven, v.a. Froschperspektive

> zum Download bei MERLIN

Umfangreiche Materialien zum Film bei: www.filmundgeschichte.de

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln