Chat der Welten

Umwelt- und entwicklungspolitische Themen in Schule und Unterricht - Ein Internetangebot für Schulen

Zielsetzung

Der "Chat der Welten" ist ein Programm, das unter zu Hilfenahme einer internet­basierten Lern- und Kommunikationsplattform Schülerinnen und Schülern ab der Sekundarstufe I den Zugang zu umwelt- und entwicklungspolitischen Themen wesentlich erleichtern soll. Die Vermittlung von Fachwissen, der Einsatz neuer Medien und der Dialog zwischen Nord und Süd werden im Rahmen dieses Programmes kombiniert. Über den "Chat der Welten" kann ein Einblick in Entwicklungsprojekte der Bundesregierung und von Nicht-Regierungs-Organisationen gewonnen werden, die Bezüge zu  verschiedenen Unterrichtsfächern ermöglichen.

Das Programm startete als Pilotprojekt in Nordrhein-Westfalen und wurde von InWEnt - InWEnt, die Internationale Weiterbildung und Entwicklung gemeinnützige GmbH, gibt es seit 1. Januar 2011 nicht mehr, sie ist – gemeinsam mit dem Deutschen Entwicklungsdienst (DED) und der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) – in der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) aufgegangen - und dem Landesinstitut für Schule zwei Jahre lang in 20 ausgewählten Schulen zu dem Thema "Erdöl im Regenwald" erfolgreich erprobt. Umwelt- und entwicklungspolitische Fragestellungen wurden hier miteinander verknüpft.

In Niedersachsen kooperierte in den Jahren 2005-2007 das regionale Zentrum von InWEnt mit dem Nieder­sächsischen Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung (NiLS). Broschüre als pdf

Im Zuge der strukturellen Veränderungen ist für die Entwicklung und Initiierung neuer Projekte in Niedersachsen die Außenstelle von ENGAGEMENT GLOBAL in Hamburg zuständig.

Zur Zeit finden keine niedersachsenweiten Projekte statt, die durch das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) begleitet werden, doch ein Blick auf die Seiten des "Chat der Welten" lohnt sich.


Zentrale Einstiegsseite in das bundesweite Programm ist:


Für Niedersachsen:

Mit dem Voranschreiten der wirtschaftlichen Globalisierung nimmt an den Schulen der Bedarf an Materialien zu, die die komplexen globalen Zusammenhänge für den Unterricht ver­wertbar machen.
Sie finden Anregungen zu folgenden thematischen Schwerpunkten:

  • Ferntourismus - umwelt- und sozialverträglich
  • Globalisierung - Handel(n) in einer Welt
  • Klimawelten
  • Lernen aus Migration
  • Migration als Folge des Klimawandels
  • Metall
  • Nachwachsende Rohstoffe
  • Präventionsmaßnahmen zu Naturkatastrophen

 

Kontakte:

Nicola Pape (Projektleiterin)
ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH
Tulpenfeld 7, D-53113 Bonn
Tel:             +49 228 20 717-319            
Fax:            +49 228 20 717-321
E-Mail:       nicola.pape@engagement-global.de
Internet:     www.engagement-global.de

 

Claudia Trippe (Projektkoordinatorin)
ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH
Haus der Zukunft, Osterstr. 58, D-20259 Hamburg
Tel.:           +49 40 49071-214
Fax:           +49 40 866 399 8
E-Mail:      claudia.trippe@engagement-global.de

 

Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)
Simone Rita Müller
Keßlerstraße 52, D-31134 Hildesheim
Tel.:            +49 51 21 16 95-2 89
Fax:            +49 51 21 16 95-2 96
Internet:     http://ikb.nibis.de

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln