Wirtschaft 4.0

Medientechnologie beeinflusst alle Wirtschftsbereiche

Dass Medien/-technologien alle Lebensbereiche (Politik, Ökonomie, Kultur, Bildung…) grundlegend beeinflussen ist in der aktuellen politischen Diskussion unumstritten:

 „Wie wir uns informieren, wie wir leben und wie wir kommunizieren - all das hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten dramatisch verändert. Manche sprechen schon von einer Revolution, die sich nur mit der Erfindung des Buchdrucks vergleichen lasse.“ (bmbf)

Die „Digitale Welt“ wird als eines der bedeutsamen Handlungsfelder in der Arbeit des Bundeswirtschaftsministeriums gesehen: „Industrie 4.0 ist ein Zukunftsprojekt in der Hightech-Strategie der Bundesregierung, mit dem die Informatisierung der klassischen Industrien, wie z.B. der Produktionstechnik, vorangetrieben werden soll. Das Ziel ist die intelligente Fabrik (Smart Factory), die sich durch Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und Ergonomie sowie die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse auszeichnet. Technologische Grundlage sind Cyber-physische Systeme und das Internet der Dinge.“ (Wikipedia)

Daraus resultieren auch Anforderungen die – insbesondere von Seiten der Wirtschaft - an Schule herangetragen werden und diese fordert, ihre Schülerinnen und Schüler für den Arbeitsmarkt der Zukunft zu qualifizieren.

Medienbranche und IT-Wirtschaft

Die Medienbranche setzt sich aus allen Unternehmen zusammen, die mit der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von medialen Inhalten zu Informations- und Unterhaltungszwecken beschäftigt sind. Die wichtigsten Bereiche der Medienbranche sind Printmedien, audiovisuelle Medien und Onlinemedien. Als Wirtschaftszweig zählt die Medienbranche  zur Kultur- und Unterhaltungsindustrie und erzielt jährlich Einnahmen in zweistelliger Milliardenhöhe. Der Fernsehmarkt ist dabei neben dem Spielesektor der bedeutendste Wirtschaftsbereich. Innerhalb der Medienbranche ist Werbung ein wichtiger Umsatzfaktor.

Die IT-Branche zählt zu den  dynamischsten und innovativsten Branchen der Wirtschaft. Sie ist "Job-Motor" und erwartet - wieder einmal - neue Umsatzrekorde.

Alles gute Gründe, im Rahmen der politischen Bildung mehr als einen Blick auf diesen Wirtschaftssektor zu werfen.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln