Medienrevolutionen in der Geschichte

Geschichte der Informationsspeicherung und -übermittlung

Übertragung von Informationen über große Entfernungen war schon immer eine Notwendigkeit und eine unverzichtbare Bedingung gesellschaftlichen Zusammenlebens und zugleich ein Bedürfnis der Menschen. "In antiken Zeiten wurden Informationen vielfach mit Boten übertragen; aus Sicherheitsgründen wurden gelegentlich mehrere Boten mit der gleichen Nachricht geschickt, um die Wahrscheinlichkeit der Informationsübermittlung zu erhöhen. Ohne eine positive Rückmeldung durch den gleichen oder einen anderen Boten konnte man sich nicht sicher sein, daß die Nachricht tatsächlich beim Empfänger eingetroffen war." (Kowalk: Rechnernetze)

Industrielle Revolution: Revolutionierung der Informationsübermittlung - Leitungsnetze zur Kommunikation

"Mit der Nutzung der Dampfmaschine wurden leistungsfähige Pumpsysteme verfügbar. Diese ermöglichten Rohrleitungsnetze in neuen Dimensionen und trieben Generatoren zur Erzeugung elektrischer Energie an, welche in Stromnetzen transportiert und verteilt wurde und auch die Nachrichtenübermittlung revolutionierte. Für den elektrischen Morsetelegraph und den Fernschreiber wurden ganz neue Leitungsnetze zur Informationsübermittlung realisiert, die ab 1881 die Grundlage für die späteren Telefonnetze und aktuelle Kommunikationsnetze bildeten" (Wikipedia)

"Das Telefonnetz als Verteilnetz auf elektrischer oder optischer Leitungsbasis dient zur Übermittlung und Verteilung von Informationen weltweit. Ursprünglich als analoger Übertragungsweg konzipiert, ermöglicht die Umstellung auf digitale Übertragungstechnik deutliche Verbesserungen in der Übertragungsqualität und bei den möglichen Übertragungsvolumen. Dabei ermöglicht die ADSL-Technologie die gleichzeitige Nutzung von Sprach- und Informationsübertragung. Ergänzt wird das leitungsgebundene Netz durch drahtlose Kommunikationswege wie Funk- und Satellitennetze." (Wikipedia)

Entwicklung eines Mediealitätsbewusstseins 

Die Durchsetzung neue Informations- und Kommunikationstechnologien war  in Laufe der Menschheitsgeschichte immer verknüpft mit einem tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel. Indem man sich mit den  Interdependenzen diese Entwicklungsprozesse beschäftigt, wird es möglich, begründet die Bedeutung von Medien für Individuen und Gesellschaft zu erfassen und zu begreifen. Historisches Lernen in diesem Sinne trägt dann bei zur Entwicklung eines Medialitätsbewusstseins und zur reflektierten politischen Einschätzung gegenwärtiger Wandlungsprozesse.

Die Beschäftigung mit der  Entwicklung gesellschaftlicher Kommunikation und Informationsbeschaffung, -verarbeitung und -übermittlung sich dabei mit mehreren Dimensionen befassen:

  • Die Entwicklung der Schrift als Grundlage für überindividulle Informationssicherung und -übermittlung
  • Formen der Informationsübertragung über (große) Entfernungen
  • Formen und Funktionen öffentlicher Kommunikation
  • Navigation in Raum und Zeit
  • Brot und Spiele: Bedeutung der Medien für Unterhaltung und Kultur

 

Die Entwicklung der Schrift - eine technologische Revolution

Die Entwicklung der Schrift ist für die Geschichte der Menschheit von kaum zu überschätzender Bedeutung. Ihre Einführung war im Bereich der gesellschaftlichen und individuellen Kommunikation und Information ein revolutionärer Vorgang, vergleichbar mit geschichtlichen Umbruchphasen wie der Erfindung des Buchdrucks oder der Computertechnologie. Lesen Sie mehr

Durchsetzung der Druckkunst

Die Erfindung des Buchdrucks gehört unbestritten zu den wesentlichen Entwicklungen beim Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit in Europa - und darüber hinaus. Lesen Sie mehr

Die Post - Entwicklung eines neuzeitlichen Bewusstseins von Raum und Kommunikation

Am Beispiel der Post lässt sich über einen Zeitraum von ca. 300 Jahren die zentrale Fragestellung, wie und unter welchen Bedingungen die Menschen eine neues Bewusstsein für Raum und Zeit entwickelten, erkunden. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln