Konstruktion von Realität in den Nachrichtenmedien

Die Wahrnehmung von Welt ist grundsätzlich durch Medienbeeinflusst.  Dies gilt auch für die subjektiven Bilder und Vorstellungen von Politik, die in besonderem Maße durch Medien beeinflusst und vermittelt sind. Da dies  alle Mitglieder einer Gesellschaft betrifft, kommt damit der Medienanalyse und -kritik in der politischen Bildung eine besondere Bedeutung zu.

Medienkritik als Überprüfung bzw. Widerlegung von Tatsachenaussagen, als Kritik an oberflächlicher und falscher Recherche hat ihre Berechtigung. Inhaltsbezogene Kritik sollte aber nicht zum Kernpunkt kritischer Beschäftigung mit Medien werden, denn letztlich führt diese Einzelfallkritik lediglich zu einem "Grundmisstrauen" gegenüber den Medien. Medienkompetenz baut aber auf dem Strukturwissen über Medien auf. Notwendig ist das Aufdecken und Überprüfen der Prinzipien, nach denen "Wirklichkeit" für uns durch die Medien konstruiert, inszeniert und interpretiert wird. Medienbildung hat die gesellschaftlich wichtige Aufgabe, "Aneignungs- und Dechiffrierungskompetenz" zu vermitteln.

Medien vermitteln Politik - aber wie?

Medien vermitteln Politik - aber wie?

Die Wahrnehmung von Welt, die subjektiven Bilder und Vorstellungen von Politik, sind grundsätzlich stark durch Medien beeinflusst. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln