Jahrgang 7-8

Inhaltsbezogene Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beschreiben die Inanspruchnahme Gottes durch Menschen.
  • stellen neutestamentliche Aspekte des biblischen Gottesbildes dar.
  • stellen dar, dass Paulus den rechtfertigenden Gott in die Mitte seines Glaubens und seiner Botschaft stellt.
  • vergleichen lebensförderliche und lebensfeindliche Gottesvorstellungen.
 

Mögliche Inhalte für den Kompetenzerwerb

  • Gott in der Politik, in der Werbung, im Sport
  • Jesu Rede von Gott
  • Damaskuserlebnis, Reisen und Briefe
  • Luthers Auslegung des ersten Gebotes: „Woran du dein Herz hängst ... “, fundamentalistische Gottesvorstellungen, Funktionalisierung von Gottesvorstellungen, religiöse Sondergemeinschaften

 

Biblische Basistexte:  2. Mose 20, 1-3 (Das erste Gebot); Mt 22, 34-40 (Die Frage nach dem höchsten Gebot); Apg 9, 1-19 (Die Bekehrung des Saulus); Röm 3, 21-24 (Die Rechtfertigung allein durch den Glauben)

Verbindliche Grundbegriffe: Doppelgebot der Liebe, Gerechtigkeit (Gottes), Gnade, Götze

 

Quelle: Kerncurriculum Ev. Religion für das Gymnasium Schuljahrgänge 5 – 10

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln