Schüleraustausch

 

Wenn sich Schülerinnen und Schüler (in Gruppen oder einzeln) verschiedener Länder gegenseitig in ihrer Heimat besuchen, spricht man von Schüleraustausch. Dieser wird durchgeführt, damit die Schülerinnen und Schüler das jeweilige Gastland mit seiner Kultur, seiner Sprache und seinen Menschen kennenlernen können. Beim Besuch der Austauschschülerin bzw. des Austauschschülers besucht man auch dessen Schule und lernt das Schulsystem des Landes kennen. Alle bei einem Schüleraustausch gewonnenen Erfahrungen vermitteln den Teilnehmerinnen und Teilnehmern interkulturelle Kompetenz, Sprachkenntnisse werden erworben und/oder vertieft und die Selbstsicherheit sowie Selbständigkeit wird erhöht.

Schüleraustausch im Rahmen des Niedersächsischen Kultusministeriums

Das Niedersächsische Kultusministerium vermittelt einen Austausch von Schülerinnen und Schülern in dessen Partnerregionen in

  • Frankreich (Partnerrakademien Aix-Marseille, Reims, Rouen, Toulouse)
    Drei-Monats-Austausch in eine der vier Partnerakademien:
    Aix-Marseille, Reims, Rouen, Toulouse (im Rahmen des Brigitte-Sauzay-Programms)
  • Spanien (Partnerregion Castilla y León)
    Ein Pilotprojekt mit ausgewählten Schulen über einen Zeitraum von 6 Wochen hat im Schuljahr 2016/2017 begonnen.

 

Sonstige Schüleraustauschmaßnahmen:

Stipendienprogramm Voltaire

German American Partnership Program (GAPP)

Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)

 

Kontakt:

Niedersächsisches Kultusministerium, Referat für europäische und internationale Angelegenheiten, Frau Christel Schröder, E-Mail

 

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln