Leseverstehen

Lesend betreten Schülerinnen und Schüler die frankophone Welt. Wenn sie sich fiktionale und nichtfiktionale Texte selbständig erschließen, setzen sie sich mit Themen der frankophonen Welt auseinander. Um sie zu verstehen, müssen die Lernenden sie in ihren historischen und kulturellen Kontext einordnen. Dabei lernen sie auch die Entstehungstechniken und -bedingungen dieser Texte kennen. Schließlich können die Schülerinnen und Schüler dieses Wissen benutzen, um eigene Texte zu produzieren.

Lesen und Lesen lassen

Im Unterricht dominiert der Lesetext vor allen anderen Textsorten. Nur allzu häufig handelt es sich dabei aber um annotierte Textausschnitte, im Lehrbuch auf Inhalt und Lernende zugeschnitten. Das ist praktisch, aber nach Zugang zur frankophonen Welt sieht es nicht aus.

Dabei ist es im Internet leicht, authentische Texte am authentischen Erscheinungsort aufzuspüren. Sie zu nutzen, ist ein bißchen aufwändiger, dafür aber auch aufregender. Und die Mühe lohnt sich. Vom Erscheinungsort können Schülerinnen und Schüler besser auf zielkulturelle Zusammenhänge schließen. Gerade aus der Gestaltung können sie Rückschlüsse auf die Wirkungsabsicht schließen. Damit erlangen sie Text- und Medienkompetenz.

 

grundlegendes Anforderungsniveau:

Die Schülerinnen und Schüler können...

  • Texte unterschiedlicher Textsorten und Entstehungszeiten erschließen,
  • explizite und implizite Aussagen von Texten erkennen,
  • Gestaltungsmerkmale eines Textes und deren Wirkung erfassen,
  • die Absicht und Wirkung von Texten auch in deren zielkulturellen Zusammenhängen erkennen,
  • Texte und Textteile mit Bezug auf ein spezifisches Leseziel auswählen,
  • der Leseabsicht entsprechende Rezeptionsstrategien selbstständig anwenden.

 

erhöhtes Anforderungsniveau:

Die Schülerinnen und Schüler erfüllen die Anforderungen des gA und können darüber hinaus...

  • Texte, auch zu wenig vertrauten Themen, erschließen,
  • die Gestaltung von komplexen Texten in ihrer Funktion und Wirkung erkennen und analysieren,
  • die Wirkung von Texten in deren zielkulturellen Zusammenhängen analysieren.
Quelle: Kerncurriculum für das Gymnasium - gymnasiale Oberstufe

 

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln