Kriegsfilme

Probleme des Antikriegsfilms

Der Regelfall des sogenannten Antikriegsfilms ist der, dass das Kriegsgeschehen selbst im Vordergrund steht. Dabei wird bis in die jüngste Zeit hinein darauf vertraut, dass ein Film desto besser gegen den Krieg einnehme, je realistischer er ihn zeige. Lesen Sie mehr

Mythos 'saubere Wehrmacht'

Nur einmal gibt es in Deutschland – und zwar in der Bundesrepublik, in der 2. Hälfte der 50er Jahre - so etwas wie eine Kriegsfilmwelle. Nachdem zu Beginn der Dekade einige Militärlustspiele und US-amerikanische Kriegsfilme eine gewisse Akzeptanz für militärische Motive im westdeutschen Nachkriegskino geschaffen haben, setzt ab Mitte der 50er Jahre die sog. Welle mit "harten" westdeutschen Kriegsfilmen ein. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Informationen und Materialien im Web

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln