Sprachbildung

 

Neben der Vermittlung berufsbezogener Kenntnisse und Fertigkeiten ist Sprachbildung an Berufsbildenden Schulen unerlässlich. Die Herausforderungen sind vielfältig: grundlegende DaZ-Förderung, Alphabetisierung in der lateinischen Schrift, Entwicklung der Bildungssprache zur Partizipation am Unterricht, Erwerb berufsbezogener Fachsprache. Berufsschulen sind daher gefragt, Sprachförder- und Integrationskonzepte zu entwickeln. Einige erfolgreiche Beispiele und wichtige Hintergrundinformationen stellen wir Ihnen hier vor. 

 

Beispiele aus der Praxis

Hier finden Sie erfolgreiche Sprachförderkonzepte niedersächsischer Berufsschulen:

Hintergrundinformationen zur Beschulung von Flüchtlingen an Berufsschulen / Beratung für Abitur und Studium

Das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München (ISB) bietet Hintergrundinformationen für Berufsschulen und Lehrkräfte sowie eine Handreichung zum Download an:

 

Die Koordinierungsstellle Garantiefonds Hochschulbereich gibt das Handbuch "Förderung und Beratung für junge Zugewanderte in Studium, Abitur und Spracherwerb" heraus. Gedruckte Exemplare können kostenlos bestellt werden, eine Online-Version folgt.

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln