Sprachbildung

Die Kompetenzen in Deutsch als Zweitsprache sind in der Grundschule sehr unterschiedlich ausgeprägt und von verschiedenen Kriterien beeinflusst, wie unter anderem Erstsprachkompetenz, Dauer des Aufenthaltes in Deutschland, Quantität und Qualität des Kontaktes mit der deutschen Sprache im schulischen und im außerschulischen Bereich. Schulen begegnen dieser heterogenen Ausgangslage mit unterschiedlichen Konzepten, die sich in dem Grad ihrer Offenheit und Strukturiertheit voneinander unterscheiden. Für die heterogene Gruppe von Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichem Sprachstand in Deutsch gibt es kaum ein Lehrwerk oder Konzept, das jedem Einzelnen vollständig gerecht werden kann, sodass die Lehrkraft die anspruchsvolle Aufgabe hat, den heterogenen Sprachstand des einzelnen Kindes in der jeweiligen Lerngruppe durch Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung so verfügbar zu haben, dass individuelle Angebote möglichst passgenau bereitgehalten und auch mit den anderen Lehrkräften kommuniziert werden können.

 

Informationen zu DaZ in der Grundschule für Lehrkräfte

Hilfreiche Materialien anderer Länder:

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln