Basiskonzept Struktur und Funktion

Welche Muskeln brauche ich, um den Arm zu beugen? Und wieso habe ich Muskeln, die das genaue Gegenteil bewirken?

Wir erwarten, dass biologische Strukturen einen Sinn, also eine Funktion haben. Begreift man die Evolution als jahrmillionenlangen Optimierungsprozess, so ist diese Erwartung berechtigt. In Lebewesen lassen sich unzählige Beispiele für Struktur-Funktions-Zusammenhänge finden. Viele davon gehen auf allgemeine Muster zurück wie das Prinzip der Oberflächenvergrößerung oder das Schlüssel-Schloss-Prinzip.

 

Klassenstufe 5 und 6

Die Schülerinnen und Schüler…

  • beschreiben die Organe der Blütenpflanzen und deren Funktion.
  • erklären verschiedene Formen der Verbreitung von Samen und Früchten.
  • erläutern den Zusammenhang von Struktur und Funktion anhand von Gebisstypen.
  • erläutern anhand des menschlichen Bewegungsapparates den Zusammenhang zwischen Struktur und Funktion. [SPORT]
  • beschreiben den Energieverlust an die Umgebung in Abhängigkeit von der Körperoberfläche.
  • beschreiben die Verständigung von Tieren mit artspezifischen Signalen.
  • ordnen Tiere gemäß ihrer Fähigkeit zur Körpertemperaturregulierung als gleichwarm oder wechselwarm ein.
  • nennen Voraussetzungen für Keimung und Wachstum von Pflanzen.

 Quelle: Kerncurriculum für die Realschule - Schuljahrgänge 5 - 10

    

Klassenstufe 7 und 8

Die Schülerinnen und Schüler…

  • vergleichen pflanzliche und tierische Zellen auf lichtmikroskopischer Ebene.
  • erläutern den Zusammenhang von Struktur und Funktion bestimmter Organe.
  • beschreiben an einem wirbellosen Tier seine wesentlichen Strukturen und deren Funktion.
  • erläutern das Prinzip der Oberflächenvergrößerung an Beispielen. [TECHNIK, PHYSIK]
  • beschreiben am Modell die spezifische Wirkungsweise eines Enzyms beim Stärkeabbau als Beispiel für das Schlüssel-Schloss-Prinzip.
  • erläutern die Funktion der Sinnesorgane zur Wahrnehmung der Umwelt an einem Beispiel.
  • beschreiben Drogenmissbrauch als eine Ursache für gestörte Sinneswahrnehmungen.
  • erklären in vereinfachter Form die Fotosynthese.
  • erklären in vereinfachter Form den Vorgang der Zellatmung.
  • erklären Stoff- und Energieumwandlung im menschlichen Organismus.

Quelle: Kerncurriculum für die Realschule - Schuljahrgänge 5 - 10

               

Klassenstufe 9 und 10

Die Schülerinnen und Schüler…

  • erläutern die Bedeutung des Zellkerns als Träger der Erbanlagen.
  • vergleichen Stammzellen und ausdifferenzierte Zellen.
  • beschreiben Ursachen von gestörtem Zellwachstum.
  • erläutern den Zusammenhang von Struktur und Funktion bestimmter Organe unter evolutionären Aspekten.
  • wenden das Schlüssel-Schloss-Prinzip auf die Antigen-Antikörper-Komplexe bei der Immunreaktion an.
  • beschreiben den Weg von der Aufnahme eines Reizes über die Erregungsleitung bis zur Reaktion in Form eines einfachen Schemas.
  • beschreiben die Immunreaktion des Menschen.
  • erläutern die grundlegende Funktion von Hormonen als Botenstoffe.
  • beschreiben die Bedeutung der Gene als Träger der Erbinformation.
  • beschreiben die Wechselwirkung von Hormonen in Regelkreisläufen.
  • erklären am Beispiel der grünen Pflanzen die Stoff- und Energiekreisläufe in der Biosphäre.
  • erläutern die Einflüsse des Menschen auf globale Stoff- und Energiekreisläufe.

 Quelle: Kerncurriculum für die Realschule - Schuljahrgänge 5 - 10

               

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln