Proteinbiosynthese

Kursbestimmung - in einer Zelle haben Proteine das Kommando. Sie bestimmen, ob sie als Muskel-, Haut- oder Nervenzelle arbeitet. Als Enzyme steuern Proteine sämtliche Stoffwechselvorgänge in einer Zelle. Aber auch als Strukturproteine tragen sie maßgeblich zur Gestaltbildung der Zelle bei. Die Information zum Bau der Proteine stammt von der DNA. Den Zusammenbau von Proteinen in einer Zelle nach der Bauanleitung der DNA bezeichnet man als Proteinbiosynthese.

Insofern ist die Proteinbiosynthese von entscheidender Bedeutung für die Zelle. Anders als bei prokaryontischen Bakterien und Blaualgen ist die DNA in eukaryontischen Zellen nicht frei, sondern liegt im Zellkern verpackt in Chromosomen vor. Das macht die Proteinbiosynthese etwas komplizierter.

 

Inhaltsbezogene Kompetenzen

 
Die Schülerinnen und Schüler…
  • erläutern die Informationsübertragung innerhalb der Zelle (Proteinbiosynthese bei Eukaryoten, Transkriptionsfaktoren, alternatives Spleißen).

Quelle: Kerncurriculum für die Qualifikationsstufe in Niedersachsen 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln