Schulinspektion

WEITER geht`s – und noch BESSER

Aus den Medien und der Pressemitteilung des Kultusministeriums (MK) 11/2016 oder auf anderen Wegen dürften Sie schon erfahren haben, dass die Schulinspektion als eine wichtige Unterstützung für die Schul- und Unterrichtsentwicklung in unserem Bundesland weiter bestehen bleibt. Das in den Jahren 2012/13 neu entwickelte Verfahren und dessen Instrumente sind im Vergleich zu dem davor praktizierten Verfahren in den Schulen auf deutlich mehr positive Resonanz gestoßen.

Dennoch: es gilt für jeden Menschen, für jede Gruppe, für unsere Bildungsarbeit im NLQ ebenso, Ergebnisse des Handelns zu beachten und die gewonnenen Erkenntnisse in Handlungen umzusetzen. Es ist das Ziel des MK und des NLQ, dass die Schulen und die einzelnen Lehrkräfte einen noch größeren Gewinn für den Unterricht aus der Zusammenarbeit mit den Inspektionsteams ziehen können.

Bis Ostern werden an einigen Schulen noch Inspektionen nach dem aktuellen Verfahren durchgeführt; die Materialien dazu finden Sie auf dieser Website weiterhin an gewohnter Stelle. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt derzeit in der Weiterentwicklung unseres Verfahrens. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die steuernde Arbeitsgruppe im Kultusministerium

  • werden die Schulen und die Lehrkräfte im Dialog mit dem Evaluationsteam die Schwerpunktsetzungen der externen Evaluation festlegen,
  • werden die Schule und die Lehrkräfte nicht nur an vier Tagen wie bisher, sondern über einen längeren, auch gemeinsam abgestimmten Zeitraum die Zusammenarbeit mit der externen Evaluation als Unterstützung ihrer Arbeit erfahren können,
  • wird die weitere Entwicklung der Unterrichtsqualität von besonderer Bedeutung sein und im Mittelpunkt der Weiterarbeit stehen.

Sie werden an dieser Stelle über die Entwicklungsarbeit weiter informiert werden, wenn bedeutende Arbeitsschritte vollzogen sind. Das wird jeweils nach den Meilensteinsitzungen im Kultusministerium der Fall sein. Denn selbstverständlich erfolgt die Weiterentwicklung im Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit dem MK, selbstverständlich auch in Abstimmung mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde, selbstverständlich auch unter Einbeziehung von Schulen, Landeselternrat, Landesschülerrat, Verbänden und Gewerkschaften.

08.03.2017

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
Gespräch mit einer Schulinspektorin

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln