Erkenntnisgewinnung durch Methoden

Methodenkompetenz im Sinne von Umgang mit geografisch relevanten Informationen umfasst vier Teilfähigkeiten: die Entwicklung geografischer Fragestellungen, die Fähigkeit der Informationsgewinnung, die Fähigkeit der Informationsauswertung sowie die Reflexion der Erkenntnisgewinnung. Darüber hinaus wird der Umgang mit dem in der Geografie besonders exponierten Medium Karte gesondert ausgewiesen.

 

Kompetenz, geografische Fragestellungen zu entwickeln

Die Schülerinnen und Schüler …

  • stellen selbstständig geografische Fragen,
  • formulieren entsprechend der Fragestellung eigenständig sachgerechte Hypothesen und Lösungsstrategien.


Kompetenz, Informationen zur Lösung geografischer Fragestellungen zu gewinnen

Die Schülerinnen und Schüler …

  • wenden grundlegende Strategien der Informationsgewinnung aus traditionellen und technikgestützten Informationsquellen und -formen sowie Strategien der Informationsauswertung an,
  • wählen sach- und zielgerecht Informationen aus Karten, Texten, Bildern, Statistiken, Diagrammen usw. aus,
  • gewinnen sach- und zielgerecht Informationen im Gelände (z. B. Beobachten, Kartieren, Messen, Zählen, Probenentnahme, Befragen) oder durch Modelle, Versuche und Experimente.

 

Kompetenz, Informationen zur Lösung geografischer Fragestellungen auszuwerten

Die Schülerinnen und Schüler …

  • strukturieren geografisch relevante Informationen,
  • werten relevante Informationen aus,
  • verknüpfen zielorientiert gewonnene Informationen mit anderen Informationen,
  • stellen gewonnene Informationen in geeigneten Formen (z. B. Karten oder Diagrammen) dar.

 

Kompetenz, methodische Schritte geografischer Erkenntnisgewinnung zu reflektieren

Die Schülerinnen und Schüler …

  • wenden Möglichkeiten der Überprüfung von Hypothesen an,
  • beschreiben den Weg der Erkenntnisgewinnung,
  • überprüfen Daten und Vorgehensweise hinsichtlich ihrer Relevanz für die Beantwortung von Fragestellungen,
  • beurteilen den Aussagewert statistischer Daten und anderer Materialien für den Prozess der Erkenntnisgewinnung.

 

Kompetenz zu einem angemessenen Umgang mit Atlas und Karten

Die Schülerinnen und Schüler …

  • wenden Register und Legenden sachgerecht an,
  • werten topografische, physische, thematische und andere alltagsübliche Karten unter einer zielführenden Fragestellung aus,
  • fertigen topografische Übersichtsskizzen und Karten an,
  • führen aufgabengeleitet Kartierungen durch,
  • beschreiben Möglichkeiten der Anwendung von GIS,
  • beschreiben Manipulationsmöglichkeiten kartografischer Darstellungen (z. B. durch Farbwahl, Akzentuierung).
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln