Politik in der Haupt- und Realschule 7 - 10

Politisch bildender Unterricht thematisiert soziale, ökonomische, ökologische und politische Phäno-mene, Probleme, Prozesse und ihre mediale Darstellung. Er trägt dazu bei, wechselseitige Abhängigkeiten zu erkennen und Wertmaßstäbe für eigenes Handeln sowie ein Verständnis für politische Entscheidungen zu entwickeln.
Dabei orientiert sich der Politikunterricht am Ziel des mündigen Bürgers. Dies bedeutet unter den Bedingungen demokratisch-gesellschaftlicher und demokratisch-politischer Lebenssituationen in kritischer Loyalität am sozialen Leben und an der Politik teilhaben zu können. Durch den Politikunterricht in der Hauptschule werden Schülerinnen und Schüler befähigt, ihre anspruchsvolle Rolle als Bürgerinnen und Bürger in der Demokratie bewusst wahrzunehmen, indem sie „die Grundrechte für sich und jeden anderen wirksam werden lassen [...] und zur demokratischen Gestaltung der Gesellschaft beitragen"1.
Dazu müssen die Heranwachsenden in die Lage versetzt werden, Sachverhalte zu analysieren, angemessen zu beurteilen und zu handeln. Um Konflikte friedlich austragen zu können, erproben sie verschiedene Möglichkeiten der Teilhabe und Auseinandersetzung. Sie erfahren hierdurch die Notwendigkeit von Kooperations- und Kompromissbereitschaft. Damit wird den sich verändernden Lebensbedingungen der Jugendlichen in offenen, pluralistischen Gesellschaften Rechnung getragen.
Um ggf. unrealistische Erwartungen der Schülerinnen und Schüler zu relativieren, muss im Unterricht vermittelt werden, dass Politik zumeist in kleinen Schritten funktioniert und einen nie endenden Prozess darstellt. Diese Erkenntnis trägt dazu bei, dass Politik eine dauerhafte Chance zur Beteiligung bietet. So kann der Politikunterricht der Gleichgültigkeit gegenüber politischen Themen und dem vereinfachen-den Umgang mit ihnen entgegenwirken und einer möglichen Demokratieverdrossenheit oder Radikalisierung vorbeugen.
In der Auseinandersetzung mit Medien im Politikunterricht eröffnen sich Schülerinnen und Schülern erweiterte Möglichkeiten der Wahrnehmung, des Verstehens und Gestaltens. Zum einen bieten sie ihnen nahezu grenzenlose Möglichkeiten der Informationsbeschaffung und einen einfachen Zugang zur politischen Teilhabe. Zum anderen stellen Medien aber auch eine Gefahr der Beeinflussung dar, was einen bewussten Umgang mit ihnen mittels Medienanalyse und Medienkritik nahelegt.
Politikunterricht berührt ebenso kulturelle, ökonomische, rechtliche, ökologische, soziale, räumliche und historische Aspekte. Daher ist die Zusammenarbeit mit anderen Fächern, insbesondere mit Geschichte, Erdkunde, Wirtschaft, Religion sowie Werte und Normen auch unter Berücksichtigung des Curriculums Mobilität unerlässlich. In einem erweiterten Verständnis soll Politikunterricht auch dazu beitragen, die Verbraucherbildung der Schülerinnen und Schüler zu unterstützen und zu fördern.
Mit dem Erwerb spezifischer Kompetenzen wird im Unterricht des Faches Politik zudem der Bezug zu verschiedenen Berufsfeldern hergestellt. Die Schule ermöglicht den Schülerinnen und Schülern damit, Vorstellungen über Berufe und über eigene Berufswünsche zu entwickeln, die über eine schulische Ausbildung, eine betriebliche Ausbildung, eine Ausbildung im dualen System oder ein Studium zu erreichen sind. Der Fachunterricht leistet somit auch einen Beitrag zur Berufsorientierung, ggf. zur Entscheidung für einen Beruf.
Der Unterricht im Fach Politik trägt darüber hinaus dazu bei, den im Niedersächsischen Schulgesetz formulierten Bildungsauftrag umzusetzen, und thematisiert auch die Vielfalt sexueller Identitäten.

1 Niedersächsisches Schulgesetz - § 2 Bildungsauftrag

 

Der vereinfachte Politikzyklus

Der vereinfachte Politikzyklus bildet die Grundlage des Kerncurriculums Politik für die Haupt- und Realschulen in Niederachsen. Lesen Sie mehr

7 - 8 Was ist Politik?

Das Themenfeld 1 der Kerncurricula für die Haupt- und Realschule in Niedersachsen ist die Frage:
Was ist Politik? Lesen Sie mehr

7 - 8 Gerechtigkeit für alle?

Das Themenfeld 2 der Kerncurricula für die Haupt- und Realschule in Niedersachsen ist die Frage:
Gerechtigkeit für alle? Lesen Sie mehr

7 - 8 Machen Medien Meinungen?

Das Themenfeld 3 der Kerncurricula für die Haupt- und Realschule in Niedersachsen ist die Frage:
Machen Medien Meinungen? Lesen Sie mehr

7 - 8 Leben, um zuarbeiten? Arbeiten, um zu leben?

Das Themenfeld 4 der Kerncurricula für die Haupt- und Realschule in Niedersachsen ist die Frage:
Leben, um zuarbeiten? Arbeiten, um zu leben? Lesen Sie mehr

9 - 10 Demokratie in Deutschland: Zwischen Untertan und Bürger?

Das Themenfeld 1 der Kerncurricula für die Haupt- und Realschule in Niedersachsen für den 9. und 10. Jahrgang ist die Frage:
Demokratie in Deutschland: Zwischen Untertan und Bürger? Lesen Sie mehr

9 - 10 EU – ein zukunftsfähiges Modell für Jugendliche?

Das Themenfeld 2 der Kerncurricula für die Haupt- und Realschule für den 9. und 10. Jahrgang in Niedersachsen ist die Frage:
EU – ein zukunftsfähiges Modell für Jugendliche? Lesen Sie mehr

9 - 10 Umwelt und Wirtschaft: gegen- oder miteinander?

Das Themenfeld 3 der Kerncurricula für die Haupt- und Realschule in Niedersachsen für den 9. und 10. Jahrgang ist die Frage:
Umwelt und Wirtschaft: gegen- oder miteinander? Lesen Sie mehr

9 - 10 Erreichen wir eine grenzenlose Sicherheit?

Das Themenfeld 4 der Kerncurricula für die Haupt- und Realschule in Niedersachsen für den 9. und 10. Jahrgang ist die Frage:
Erreichen wir eine grenzenlose Sicherheit? Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln