Philosophie

Aufgaben und Ziele des Philosophieunterrichts in der gymnasialen Oberstufe

Der Philosophieunterricht hat eine allgemeine Orientierung über Möglichkeiten und Grenzen menschlichen Erkennens und Handelns zum Gegenstand. Insofern reflektiert er die Grundlagen unserer Lebenswelt und fragt nach einer Sinngebung des menschlichen Lebens und versucht, ein Bewusstsein für sinnerfüllte Lebensgestaltung zu wecken.

Diese Ziele erreicht er, indem seine Hauptfragen dem Begriff der wahren Erkennntns und dem eines rechtfertigungsfähigem guten Handelns gelten ( "Was kann ich wissen?" und "Was kann ich tun?").

Der Philosophieunterricht verknüpft Themen der Tradition mit den der Gegenwart. Er führt so zu einer Verdeutlichung der aktuellen Fragen und Problemen auf der Grundlage eines methodischen und inhaltlich gesicherten exemplarischen Wissens vom Überlieferten.

Der Philosophieunterricht bietet die Chance  zu einer ganzheitlichen und prinzipiellen Sicht der in den einzelnen Fächern und in der Lebenswirklichkeit jeweils spezialisierten und nicht in einer größeren Einheit erfassbaren Zusammenhänge.

Lernfeld Theoretische Philosophie

Lernfeld Theoretische Philosophie

Dieses Lernfeld beinhaltet das Suchen und das gedankliche Nachvollziehen einiger grundlegender Seins- und Erkenntnisprinzipien der philosophischen Überlieferung in ihrem sachlichen und geistesgeschichtlem Zusammenhang. Lesen Sie mehr
Lernfeld Praktische Philosophie

Lernfeld Praktische Philosophie

Dieses Lernfeld beinhaltet das Suchen und das gedankliche Nachvollziehen einiger grundlegenden Bestimmungen des Guten und ihres Zusammenhangs in der Philosophie der Überlieferung und Gegenwart. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Einheitliche Prüfungsanforderungen in der Abiturprüfung

Urheberrecht und Datenschutz

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln