Wahlmodul Wahrheit in Grenzbereichen

Verbindliche Unterrichtsaspekte:

  • Alltagsbewusstsein und Transzendenz

  • analytisches vs. ganzheitliches Denken

  • ganzheitliche Erklärungsmuster in der modernen Biologie

  • Zusätzlich für erhöhtes Anforderungsniveau: antimechanistisches Denken in der modernen Physik

 

Mögliche Inhalte:

  • Alltagsbewusstsein: Natürliches und Über-Natürliches, transzendente Wirklichkeit, der siebte Sinn, Spontanheilung, Psychologie und Parapsychologie, Déjà-vu-Erlebnisse, Psychosomatik

  • Transzendenz: Geist und Materie, kontemplatives Denken, Glück als Schau der Wahrheit (z. B. Erleuchtung, Gottesschau), Spontaneität und Intuition, Psychoanalyse (Unbewusstes, Traumzustand, Libidolehre, Orgontheorie), Mechanismus-Vitalismus-Organizismus („Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“), Gestalttheorien

  • unterschiedliche Naturbegriffe (z. B. Mechanismus vs. Organizismus), Bewusstsein und Evolution, Hirnphysiologie und Nervensystem, Erfahrung und Genom, Probleme der Morphogenese, Religion-Natur-Bewusstsein

  • Leben: Zufall oder Notwendigkeit? Schöpfung aus dem Nichts, das rationale Chaos / das stabile Nichts, Relativitätstheorie und Auflösung des Determinismus, Nahwirkung und Fern- wirkung, Welle-Teilchen-Dualismus, Schrödingers Katze, Mehrfachwelteninterpretation, Elektron und Wechselwirkung, Quantenphysik und Implizite Ordnung, Selbstorganisation

  • Zeit-Paradoxa, Bedeutung von Raum-Zeit, Materie und Erinnerung

 

Quelle: Kerncurriculum Werte und Normen Sekundarbereich II

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Ausgewählte Materialien

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln