Wahlmodul Wirtschaftsethik

Verbindliche Unterrichtsaspekte:

  • Ethik der Wirtschaft als Reflexion wirtschaftlicher und ethischer Orientierungen

  • Individualethiken und Sozialethiken im wirtschaftlichen Handeln

  • Zusätzlich für erhöhtes Anforderungsniveau:
    Menschenbilder als Grundlage wirtschaftsethischer Positionen

 

Mögliche Inhalte:

  • Ökonomie als nicht-hintergehbare Dimension des gesellschaftlichen und individuellen Lebens

  • „Arbeit“ als allgemein anerkannte notwendige Grundlage menschlicher Existenz

  • Humanität, Solidarität, Verantwortung, soziale Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Verantwortung für künftige Generationen

  • Ideal der Gerechtigkeit im Spannungsverhältnis zu ökonomischer Freiheit und Dynamik

  • Wirtschaftsordnungen: Soziale Marktwirtschaft, Freie Markwirtschaft, Planwirtschaft

  • „Fair Trade“, „Free Enterprise“

  • „Marktpreis“ und „natürlicher Preis“, Angebot und Nachfrage, „Invisible hand“

  • ethischer Egoismus, Utilitarismus und Deontologie sowie religiöse Ethiken als Orientierungs- und Legitimationsansatz

  • der Mensch als „homo oeconomicus“, als „homo ludens“, als „homo faber“, als „animal rationale“, als „zoon politikon“

  • religiöse Menschenbilder

 

Quelle: Kerncurriculum Werte und Normen Sekundarbereich II

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln