Kategorien, Dimensionen und Perspektiven des Geschichtsunterrichts

Im Geschichtsunterricht der Sek II bauen Schülerinnen und Schüler auf ihrem in der Sek I chronologisch erworbenem Wissen auf, indem sie historische Themen exemplarisch und vertiefend behandeln. Behandelt werden die Themen mit Hilfe von spezifischen Kategorien, Dimensionen und  Perspektiven, die im Laufe der Qualifikationsphase alle mindestens ein mal behandelt werden sollen. Dadurch können Schülerinnen und Schüler ihr historisches Wissen vernetzen und schließlich ein reflektiertes Geschichtsbewusstsein aufbauen.

Kontinuität und Wandel

Die Schülerinnen und Schüler...

  • erläutern Ursachen, Erscheinungsformen und Dauer von Veränderungsprozessen.
  • analysieren Bedingungen und Voraussetzungen von Kontinuitätslinien in der Geschichte in verschiedenen Epochen und Räumen.
  • arbeiten die Gleichzeitigkeit von Kontinuität und Wandel heraus und setzen sich mit deren Bedeutung in der Geschichte auseinander.

Individuum und Gesellschaft

Die Schülerinnen und Schüler...

  • analysieren die Handlungsspielräume des Individuums und deren Begrenzung durch Institutionen, soziale Gruppen und Mentalitäten.
  • untersuchen Identitätsaufbau und -wandel von gesellschaftlichen Gruppen und der in ihnen zum Ausdruck kommenden Mentalitäten und Weltbilder in verschiedenen Epochen und Räumen.
  • bewerten die Mechanismen und Auswirkungen von Inklusion und Exklusion.

Freiheit und Herrschaft

Die Schülerinnen und Schüler...

  • erläutern Bedingungsgefüge, Erscheinungsformen und Auswirkungen von Konflikten bzw. Kriegen in verschiedenen Epochen und Räumen.
  • analysieren historische Beispiele von Friedenssicherung und Konfliktregelung im Spannungsfeld von Macht und Interessensausgleich.
  • setzen sich mit der spezifischen Rolle von Entscheidungsträgern, Gesellschaften und Strukturen für das Zustandekommen von Konflikten sowie mit der Herstellung einer dauerhaften Friedensordnung auseinander.

Wirtschaft und Umwelt

Die Schülerinnen und Schüler...

  • analysieren die Wechselwirkungen von naturräumlichen Gegebenheiten und Lebensformen der Menschen in verschiedenen Epochen und Räumen.
  • erläutern das Bedingungsgefüge von Einzel- und Gruppeninteressen und ökonomischen Entscheidungen und Strukturen und erläutern deren Auswirkungen auf die jeweilige Gesellschaft und Umwelt.
  • beurteilen die Zusammenhänge von Einzel- und Gruppeninteressen mit ökonomischen Entscheidungen und Strukturen und bewerten deren Auswirkungen auf die jerweilige Gersellschaft und Umwelt.
Quelle: Kerncurriculum Geschichte für das Gymnasium gymnasiale Oberstufe
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln