Fragen nach Moral und Ethik

Moralische Normen bieten für die Schülerinnen und Schüler Orientierung und Verlässlichkeit im Alltag. Eben dort erfahren die Schülerinnen und Schüler aber auch, dass im menschlichen Miteinander Interessen kollidieren und dass daraus Konflikte erwachsen können. Aus diesen Konflikten ergeben sich oft Aggressionen, Ängste und Frustrationen, die in einem Spannungsfeld zu positiven moralischen Orientierungen stehen. 

Durch eine Auseinandersetzung mit Fragen nach Moral und Ethik werden die Schülerinnen und Schüler dafür sensibilisiert, Ausprägungen und Ursachen verschiedener Konflikte zu erkennen und nach Möglichkeiten für eine friedliche Konfliktlösung zu suchen. Dafür ist eine ethische Reflexion über Formen, Fundamente und Funktionen verschiedener Absprachen, Regeln und Rituale unabdingbar. Dies gilt nicht nur für Aspekte des öffentlichen Lebens, sondern auch mit Blick auf private Bereiche wie Familie, Freundschaft, Liebe und Sexualität. Die Schülerinnen und Schülerer arbeiten Kriterien für faires und gerechtes Handeln, unterscheiden dabei beschreibende von erklärenden Ansätzen und artikulieren begründet eigene und auch fremde Interessen.

 

 

Erwartete Kompentenzen am Ende von Schuljahrgang 6:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • benennen verschiedene Regeln und Rituale – und deren Bedeutung für das Zusammenleben.
  • vergleichen Regeln in verschiedenen historischen und kulturellen Kontexten.
  • erläutern die Goldene Regel und entwickeln Beispiele für ihre sinnvolle Anwendung, aber auch für ihre Grenzen.
  • bewerten mögliche Folgen von Regelverletzungen.
  • entwerfen Verhaltens- und Gesprächsregeln für verschiedene Lebenssituationen. 

 

Erwartete Kompentenzen am Ende von Schuljahrgang 8:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erläutern Begriffe im Themenfeld Liebe, Freundschaft, Sexualität.
  • benennen verschiedene Formen des Zusammenlebens.
  • vergleichen geschlechtsspezifische Rollenerwartungen im Bereich der Liebe und Sexualität.
  • diskutieren unterschiedliche Vorstellungen im Liebes- und Sexualleben vor dem Hintergrund historischer Wandlungen. 

 

 

Erwartete Kompentenzen am Ende von Schuljahrgang 10:

Die Schülerinnen und Schüler ... 

  • beschreiben Beispiele für individuelle, gesellschaftliche und ethnische Konflikte.
  • benennen verschiedene Formen und Erscheinungsweisen von Gewalt.
  • stellen Ursachen, Anlässe und Entwicklungen von Konflikten dar.
  • untersuchen ethische Konzeptionen mit Blick auf mögliche Konfliktlösungen.
  • diskutieren Lösungsvorschläge für individuelle und gesellschaftliche Konflikte. 

 

Quelle: Kerncurriculum Werte und Normen Oberschule

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln