Schreiben - Texte gestalten

Schreibkompetenzen haben eine große kommunikative Bedeutung. Gedanken und Informationen können fixiert werden und sind so unabhängig von Zeit und der Anwesenheit von anderen. Termine, Einkaufslisten, Adressen oder persönliche Mitteilungen können mit Hilfe von Zeichen kodiert werden und sind jederzeit wieder abrufbar.

Wie im Lesen stellen die Vorstufen zum Schriftspracherwerb wichtige Kommunikationskompetenzen im Sinne eines erweiterten Schreibbegriffs dar. Kritzeleien und gemalte Bilder transportieren Informationen und sind eine verschriftlichte Form von Inhalten.

Neben der phonologischen Bewusstheit sind auditives Gedächtnis und visuelle Diskriminationsfähigkeit wesentliche Voraussetzungen zur Ausbildung von Schreibkompetenzen. Eingeschränkte feinmotorische Fähigkeiten können durch Stempel, Buchstabenkarten oder den Einsatz neuer Medien gemindert werden.

Angestrebte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • können zunehmend schriftähnliche Mitteilungen mit unterschiedlichen Materialien und Techniken (oder technischen Hilfsmitteln) erstellen.
  • können zunehmend schriftliche Symbole (Bilder, Wörter, Buchstaben) in die entsprechenden lautlichen Strukturen übertragen.
  • sind in der Lage, Buchstaben und Silbenfolgen zu bekannten Wörtern zusammenzufügen.
  • sind in der Lage, Graphem-Phonem-Zuordnungen sowie Regeln der Rechtschreibung zu berücksichtigen.
  • nutzen Schriftsprache weitgehend selbstständig und setzen Schrift angemessen als Kommunikationsmittel ein.

Quelle: Kerncurriculum für den Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt:

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln