Lesen - mit Texten umgehen

Lesekompetenzen erweitern die individuelle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Das Erkennen und Deuten von Zeichen und Schrift ermöglicht eine Orientierung in der Umwelt und dient der selbstständigen Informationsbeschaffung. Der erweiterte Lesebegriff umfasst alle Lesestufen. Vorstufen wie das Erfassen und Deuten von Alltagssituationen oder Handlungen und das Lesen von Piktogrammen oder Logos spielen eine wesentliche Rolle bei der Erschließung einer von Schrift beherrschten Umwelt.

 In der Schule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung beginnt der Schriftspracherwerb für viele Schülerinnen und Schüler mit dem Erkennen von konkreten Situationen und Handlungen. Auf den nächsten Stufen werden Informationen aus Abbildungen, Piktogrammen und schließlich Symbolen entnommen.

Um weitere Lesekompetenzen zu erwerben sind neben der visuellen Wahrnehmungsfähigkeit die phonologische Bewusstheit, die auditive Gedächtnisleistung und die Diskriminationsfähigkeit von entscheidender Bedeutung. Im Unterricht müssen deshalb visuelle und auditive Fähigkeiten gleichermaßen gefördert werden.

Angestrebte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • erkennen Gegenstände, Personen und Situationen sowie Handlungsabläufe in der realen Situation wieder, deuten sie und orientieren ihre Handlungen daran.
  • erkennen Gegenstände, Personen und Situationen auf Abbildungen wieder, deuten sie und orientieren ihre Handlungen daran.
  • erkennen Piktogramme und Symbole in ihrer Umwelt, deuten sie und orientieren ihre Handlungen daran.
  • erkennen Ganzwörter aus der realen und medialen Umwelt wieder und kennen ihre Bedeutung.
  • verfügen über eine zunehmende Wahrnehmung der formalen Eigenschaften gesprochener Sprache (phonologische Bewusstheit).
  • kennen das Prinzip der Graphem-Phonem-Korrespondenz und wissen, dass unsere Schrift eine Lautschrift ist.
  • können Bestandteile bekannter Wörter zunehmend ohne Vorlage wieder zu Wörtern fügen.
  • können Wörter zerlegen und neu zusammensetzen, gehen flexibel und vielseitig damit um.
  • können unbekannte Wörter und Texte zunehmend selbstständig erlesen und entwickeln eine individuelle Lesekultur.

 Quelle: Kerncurriculum für den Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln