Jahrgang 9 - 10

Äußerungen/Texte in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten

Die Schülerinnen und Schüler …

untersuchen Kommunikationsformen unter besonderer Berücksichtigung

- des Unterschieds zwischen der Sach- und Beziehungsebene

- der Kongruenz von verbalem und nonverbalem Verhalten

• erproben zielorientierte Gesprächsstrategien in

- Bewerbungsgesprächen,

- Prüfungsgesprächen.

entwickeln Lösungsansätze zur Behebung von Kommunikationsstörungen und erproben sie.

• unterscheiden und nutzen die Funktionen der verschiedenen Sprachformen in geeigneten Verwendungszusammenhängen.

• finden und erklären Archaismen, Neologismen, Anglizismen und Wörter anderer Herkunftssprachen als Beispiele für Sprachwandel.

• wenden ihre Kenntnisse der deutschen Sprache, auch der Regionalsprache, auf das Erlernen von Fremdsprachen an.

Textbeschaffenheit analysieren und reflektieren

erklären die Bedeutung ihnen unbekannter Wörter mithilfe von Nachschlagewerken.

• erklären Wendungen und Redensarten im jeweiligen Kontext.

• untersuchen und erschließen bildsprachliche Ausdrucksformen sowie ihre Wirkung im jeweiligen Kontext.

• finden syntaktische Auffälligkeiten und prüfen ihre Wirkung im jeweiligen Kontext.

Leistungen von Sätzen und Wortarten kennen und sie für Sprechen, Schreiben und Textuntersuchung nutzen

• verfügen über Kenntnisse der Wortbildung und nutzen sie:

- Wortstamm

- Präfix, Suffix

- Flexionsendung

- Komposita

- Fugen-s

- Wortableitungen

• unterscheiden und konjugieren regelmäßige, unregelmäßige Verben und Modalverben.

• unterscheiden flektierbare und nicht-flektierbare Wortarten, bezeichnen sie fachsprachlich richtig und untersuchen ihre Funktion:

- Nomen, Artikel, Pronomen und Adjektive sowie ihre Deklination mit Unterscheidung nach Genus, Numerus, Kasus

- Adjektiv und Komparation

- Präposition

- Adverb

- Interjektion

- Numerale

- Partikel

- Modalwörter

• untersuchen und nutzen die Leistungen und Wirkungen des Verbs in der Verwendungsform des historischen Präsens.

• nutzen zunehmend sicher die Leistungen des Verbs im Konjunktiv I und II.

• untersuchen und nutzen vergleichende, ausschließende und entgegensetzende Konjunktionen.

• untersuchen und nutzen den erweiterten Infinitiv mit „zu“.

• untersuchen und nutzen die Leistungen des Attributs und des Attributsatzes.

• untersuchen die Leistungen von Partizipialkonstruktionen, bestimmen diese und nutzen sie als Erweiterungsformen der Satzbildung und des sprachlichen Ausdrucks.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln