Mensch

Zwischen Selbstinszenierung und Fremdbestimmung suchen die Schülerinnen und Schüler ihren Weg zu einem eigenen Lebenskonzept. Gleichzeitig nehmen sie an sich selbst und an anderen Menschen immer wieder Scheitern wahr und machen Erfahrungen mit der Begrenztheit des Lebens. Persönliche Freiheit gilt ihnen als hohes Gut, gleichzeitig sind sie angesichts der Möglichkeiten einer Multioptionsgesellschaft häufig überfordert. Reizvoll erscheinen ihnen manchmal Vorstellungen asiatischer Religionen. Im Unterricht kommt es deshalb darauf an, die eigenen Erfahrungen und Sichtweisen vor dem Hintergrund gesellschaftlich normierender Vorstellungen vom Menschen zu reflektieren und sie in Beziehung zu der biblischen Sicht des Menschen zu setzen.

 

Der Mensch als Geschöpf und Ebenbild Gottes – Wer bin ich?


Die Schülerinnen und Schüler …

  • erläutern die biblische Auszeichnung des Menschen als Geschöpf und Ebenbild Gottes
  • vergleichen das biblische Menschenbild mit anderen anthropologischen Entwürfen

 

Der Mensch als Sünder und Gerechtfertigter – Gnade vor Recht?


Die Schülerinnen und Schüler …

  • setzen sich mit den Begriffen „Sünde“ und „Vergebung“ auseinander
  • setzen das christliche Verständnis von „Erlösung“ in Beziehung zu Reinkarnationsvorstellungen

 

Freiheit und Verantwortung – Was macht mich frei?


Die Schülerinnen und Schüler …

  • beschreiben das christliche Verständnis von Freiheit als Geschenk Gottes
  • vergleichen das christliche mit einem nichtchristlichen Freiheitsverständnis

 

Quelle: Kerncuriculum für das Fach Evangelische Religion für den Sekundarbereich II

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln