Produktgestaltung – Spielzeug

Kompetenz: Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit dem Phänomen Spiel und Spielzeug auseinander. Sie gestalten Produkte, die zum Spielen und Agieren geeignet sind. Sie gewinnen Einblicke in technische Zusammenhänge und wenden ästhetische Kenntnisse an.

 

Fachwissen

Die Schülerinnen und Schüler…

  • kennen umsetzungsrelevante Werkverfahren.
  • kennen die Mehransichtigkeit von Spielfiguren, z. B. Ausdruck und Wirkung von Form und Oberfläche, Figur-Raum-Bezug.
  • verwenden ausgehend vom Grundlagenbereich geeignete Werkstoffe und Werkzeuge für die Gestaltung ihrer Spielprodukte.

Erkenntnis durch Gestalten

Die Schülerinnen und Schüler…

  • gewinnen Einsichten über Funktionszusammenhänge bei Spielzeugen, z. B. Kreisel, Marionetten, Kugelspiel, Flugobjekte, Fahrzeuge.
  • verwenden geeignete Werkstoffe, Werkzeuge und Werkverfahren für die Gestaltung ihrer Spielprodukte.

Beurteilung

Die Schülerinnen und Schüler…

  • beurteilen den Einsatz von Werkstoffen unter ökonomischen und ökologischen Aspekten.
  • beurteilen Gestaltungsprozesse und -produkte kriterienorientiert.
  • reflektieren die Funktion ihres Spielzeugs und verbessern dieses ggf..
  • präsentieren ihr Spielzeug.
  • setzen ihre Werkstücke in Beziehung zum kulturhistorischen Kontext.
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln