Nach dem Menschen fragen

Die Schülerinnen und Schüler wissen, dass der Mensch Geschöpf Gottes ist und dass der Mensch in reformatorischer Freiheit zu verantwortlichem Handeln berufen ist. Die daraus abgeleitete Reflexion unterschiedlicher Lebensentwürfe und Lebensfragen initiiert ein eigenes ethisches Urteil.
 
 
Erwartete Kompentenzen am Ende von Schuljahrgang 6:

Die Schülerinnen und Schüler....

  • beschreiben, dass Gott den Menschen als einzigartiges Geschöpf Gottes erschaffen hat.
  • beschreiben das Gebot der Nächstenliebe als Aufforderung zum Handeln.

 

Erwartete Kompentenzen am Ende von Schuljahrgang 8:

Die Schülerinnen und Schüler....

  • beschreiben christliche Gewissensentscheidungen.
  • beschreiben das durch Freiheit und Verantwortung geprägte reformatorische Menschenbild.

 

Erwartete Kompentenzen am Ende von Schuljahrgang 9  bzw. 10:

Die Schülerinnen und Schüler....

  • erläutern Entscheidungen und Erfahrungssituationen in religiöser und ethischer Hinsicht. 
  • skizzieren christliche Ansätze für den Umgang mit Leiden, Sterben und Tod und erörtern Konsequenzen für das eigene Leben.
     

 

Quelle: Kerncurriculum Evangelische Religion für die Hauptschule

 
 
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln