Strukturieren und Modellieren (P1)

Ein zentrales Prinzip der Informatik ist es, reale Probleme oder Systeme zu analysieren, Funktionsweisen zu veranschaulichen und Modelle zu entwickeln. Dabei kommt dem Strukturieren in vielen Bereichen eine zentrale Rolle zu, beispielsweise beim Zerlegen von Problemstellungen in Teilprobleme oder beim Aufteilen von Arbeitsabläufen in Handlungsschritte. Diese Fähigkeit hilft den Schülerinnen und Schülern systematisch zu arbeiten.
Das Ziel der Modellierung ist, die für die Problemstellung wesentlichen Elemente eines Systems aufzufinden und in ihrer Funktion und ihrem Zusammenwirken zu verdeutlichen, um das System geeignet abzubilden. Modellieren fördert die Fähigkeit der Schülerinnen und Schüler zur Abstraktion und versetzt sie in die Lage, übergeordnete Zusammenhänge zu erkennen.

 

Die Schülerinnen und Schüler …


(1) zerlegen Problemstellungen in geeignete Teilprobleme.

(2) beschreiben und strukturieren Handlungsabläufe.

(3) strukturieren Daten im Kontext einer gegebenen Problemstellung.

(4) analysieren und beurteilen ein Modell nach vorgegebenen Kriterien.

(5) entwickeln Modelle und stellen diese dar.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Lernfelder

Klicken Sie hier, um die verschiedenen Lernfelder einzusehen.

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln