Nach der Verantwortung des Menschen in der Welt fragen

Ausgehend von der schon jungen Menschen bewussten Notwendigkeit einer Rollenübernahme und Rollenabgrenzung führt der katholische Religionsunterricht die Heranwachsenden zu einer reflektierten und christlichen Sicht auf die grundlegenden Aspekte von Identitätsentwicklung in gemeinschaftlicher Verantwortung.
Die Schülerinnen und Schüler befragen den katholischen Religionsunterricht hinsichtlich des christlichen Versprechens, die personale Würde eines jeden Menschen gegen gesellschaftliche Zumutungen zu verteidigen. 

 

 

Am Ende von Schuljahrgang 6:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beschreiben das Gebot der Nächstenliebe als christliche Grundhaltung.
  • erläutern den Auftrag zur Bewahrung der Schöpfung.

Am Ende von Schuljahrgang 8:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • zeigen den orientierenden Wert von Geboten und Normen auf.
  • setzen sich aus christlicher Perspektive mit Vorbildern auseinander.

Am Ende von Schuljahrgang 10:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • erläutern Beispiele für verantwortliches und solidarisches Handeln nach christlichem Verständnis.
  • stellen eine christliche Position zu einem ethischen Konflikt dar. 

 

Quelle: Kerncurriculum Katholische Religion für die Oberschule

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln