Nach dem Menschen Fragen

Ausgehend von den Hoffnungen und Sehnsüchten junger Menschen konfrontiert der katholische Religionsunterricht die Schülerinnen und Schüler mit den Bedingungen der Conditio humana und macht sie bekannt mit den Erlösungsverheißungen der christlichen Botschaft.
Die Schülerinnen und Schüler befragen den katholischen Religionsunterricht hinsichtlich seines orientierenden Wertes für ihre Persönlichkeitsentwicklung und ihre Verortung in den wechselnden Gemeinschaftsbezügen des Lebens sowie auf eine verlässliche Auskunft über den Sinn des Ganzen hin. 

 

Erwartete inhaltsbezogene Kompetenzen am  Ende von Schuljahrgang 6 

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beschreiben den Menschen als einzigartiges Geschöpf Gottes.
  • stellen den Menschen als Individuum und Gemeinschaftswesen dar. 

 

Erwartete inhaltsbezogene Kompetenzen am  Ende von Schuljahrgang 8 

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beschreiben Erfahrungen von Schuld und Vergebung sowie von Glück und Leid.
  • erläutern den Zusammenhang von Gottes- und Nächstenliebe

 

Erwartete inhaltsbezogene Kompetenzen am  Ende von Schuljahrgang 10

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • setzen sich mit unterschiedlichen Formen der Beziehungs- und Lebensgestaltung auseinander.
  • erläutern den Umgang mit Sterben und Tod vor dem Hintergrund des christlichen Menschenbildes und der christlichen Hoffnung. 

 

Quelle: Kerncurriculum Katholische Religion für die Oberschule

 

 

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln