Ökonomisches Handeln regional, national und international

Fachwissen  Erkenntnisgewinnung

Die Schülerinnen und Schüler ...

8. Jahrgang

• beschreiben den regionalen Wirtschaftsraum und ermitteln Kriterien für seine Analyse wie z.B. Verkehrsanbindung, Bevölkerungsstruktur, öffentliche Einrichtungen.

• erkennen wichtige wirtschaftliche Beziehungen der Region zum In- und Ausland.

Die Schülerinnen und Schüler ...

8. Jahrgang

untersuchen mit Hilfe von Kriterien die Infrastruktur ihrer Region und stellen die Ergebnisse grafisch dar.

• vergleichen strukturschwache und strukturstarke Regionen mit Hilfe von ausgewählten Analysekriterien.

• untersuchen die Ausbildungs- und Arbeitsplatzsituation ihrer Region.

• erfassen die Verflechtungen ihrer Region mit der deutschen Wirtschaft und dem Welthandel.

9. Jahrgang

• benennen Standortfaktoren (Arbeit, Boden, Kapital) für die Ansiedlung von Unternehmen.

• ermitteln Erscheinungsformen des Strukturwandels in einem Wirtschaftsraum.

• benennen Entwicklungsmöglichkeiten einer Region.

• benennen Gründe für internationalen Handel wie z.B. Verfügbarkeit von Rohstoffen, Klima, Kostenunterschiede. 

9. Jahrgang

analysieren Standortfaktoren (z. B. Infrastrukturausstattung, Arbeitsmarkt, Einkommenshöhe).

• erschließen wichtige Einflussfaktoren auf den Strukturwandel.

• untersuchen Kostenunterschiede und Verfügbarkeit von Ressourcen im internationalen Handel.

10. Jahrgang

• beschreiben die Entwicklung grundlegender Merkmale und Ziele der Europäischen Union: Freier Dienstleistungs-, Kapital-, Personenund Warenverkehr

• beschreiben Problemfelder der EU.

• benennen den Begriff der Globalisierung.

• ermitteln Auswirkungen auf Individuum und regionalen Wirtschaftsraum.

• ermitteln die Verflechtung internationaler Märkte für Sachgüter, Dienstleistungen, Produktionsfaktoren und Kapital und beschreiben Erscheinungsformen der Globalisierung.

10. Jahrgang

veranschaulichen die vier grundlegenden Freiheiten der Europäischen Union.

• untersuchen den Einfluss der Wirtschafts- und Währungsunion der EU auf den nationalen Wirtschaftsraum.

 

• untersuchen Fallbeispiele für Funktionsprobleme in der EU.

• erläutern den Begriff „Globalisierung“.

• untersuchen wesentliche Ursachen für Globalisierungsprozesse.

Beurteilung / Bewertung: Die Schülerinnen und Schüler ...

8. Jahrgang

nehmen Stellung zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen in ihrem Wirtschaftsraum und bewerten ihn mit Hilfe von ausgewählten Analysekriterien.

• entwerfen Entwicklungsmöglichkeiten zu den Arbeits- und Lebensbedingungen ihres regionalen Wirtschaftsraumes.

• überprüfen die Bedeutung von Im- und Exportbeziehungen für den regionalen Wirtschaftsraum und setzen sich mit deren Konsequenzen für Haushalt, Unternehmen

und Staat auseinander.

9. Jahrgang

beurteilen Standortfaktoren zur Unternehmensansiedlung in ihrer Region.

• setzen sich mit Einflussfaktoren des Strukturwandels und deren Auswirkungen auf Wirtschaftsräume auseinander.

10. Jahrgang

setzen sich beispielhaft mit einem Handlungsbereich der EU wie z.B. Arbeitsmarkt, Landwirtschaft, Bildung, EUErweiterung, Energiepolitik auseinander.

 

• beurteilen den Einfluss der Globalisierung auf den europäischen Binnenmarkt.

 

• diskutieren die wesentlichen ökonomischen Konsequenzen der Globalisierung für Beschäftigte und Unternehmen.

 

• diskutieren beispielhaft die Chancen und Risiken der Globalisierung für Erwerbstätige und Unternehmen.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln