Jahrgang 5 - 6

Äußerungen/Texte in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusste gestalten

Die Schülerinnen und Schüler …

gestalten bewusst eine situationsabhängige Verständigung

- unterscheiden mündlichen von schriftlichem Sprachgebrauch

- verständigen sich situationsabhängig

- unterscheiden privates von öffentlichem Sprechen

- unterscheiden die aufgabenbezogene Rolle einer Sprecherin/ eines Sprechers

- erfassen die kulturelle und geschlechtsspezifische Zugehörigkeit einer Sprecherin/ eines Sprechers

ordnen Texte ihren jeweiligen Funktionen zu

- Information

- Veranschaulichung

- Unterhaltung

verfügen beim Sprachhandeln über einen angemessenen Wortschatz

unterscheiden veränderbare von unveränderbaren Wörtern

- Verb

- Artikel

- Nomen

- Adjektiv (Komperativ, Superlativ)

- Pronomen

- Konjunktion

- Adverb

- Präposition

beherrschen die Flexion

- Genus, Numerus, Kasus

- Tempus, Modus

vertiefend: Konjugation - einschließlich Aktiv-Passiv- Unterscheidung

Leistungen von Sätzen und Wortarten kennen und nutzen

erkennen die grundlegenden Bestandteile von einfachen Sätzen

- Satzarten: Aussage-, Fragesatz, Aufforderungssatz

 - Satzglieder: Subjekt, Prädikat, Objekt

 - Satzverbindungen: Hauptsatz, Gliedsatz (Relativsatz)

- Adverbiale, Attribute

vertiefend: Satzgefüge

untersuchen die Bildung von Wörtern und erklären einfache sprachliche Bilder

- Wortbausteine (Morpheme)

- Wortzusammensetzungen

- Wortableitungen

- Wortfamilien

- Wortfelder

führen grammatische Proben durch

- Umstellprobe

- Ersatzprobe

- Weglassprobe

vertiefend: verfügen über Einsichten in sprachliche Strukturen durch die Anwendung operationaler Verfahren: Erweiterungs-, Ergänzungs-, Umformungsprobe

unterscheiden zwischen stilistischen Merkmalen gesprochener und geschriebener Sprache

- Wortwahl

- Wortstellung

- Satzlänge

- Satzbaumuster

- Stilebene

erkennen einige Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Sprachen (auch mit Beispielen aus der Regionalsprache)

- Satzstrukturen

- Wörter und Wortgebrauch

- Wortarten, Flexionsformen

- Bilder

- Stellung von Satzgliedern

beziehen ihre Kenntnisse in der deutschen Sprache auf das Erlernen fremder Sprachen

beherrschen wortbezogene Regeln und deren Ausnahmen

- Kennzeichnung von Kürze und Länge des Stammvokals

- Wortableitungen und Worterweiterungen

kennen und beachten satzbezogene Regeln

- Kennzeichen für die Großschreibung von Nomen

- Satzschlusszeichen

- Kommasetzung bei Aufzählungen

- Kommasetzung im Relativsatz

- Zeichensetzung in der wörtlichen Rede

- "dass" als Konjunktion

Laut-Buchstaben-Beziehungen kennen und reflektieren

verfügen über Kenntnisse der Laut- Buchstaben-Zuordnung und wenden sie an

- Silben mit langem und kurzem Vokal

- gleich und ähnlich klingende Laute

- Schreibung der S-Laute

Methoden und Arbeitstechniken

vermeiden und korrigieren Fehlschreibungen durch

- richtiges Abschreiben

- Sprech- und Schreibproben

• Wörter in Wortbausteine zerlegen, verlängern, ableiten

• Artikelprobe

- Berücksichtigung der Silbenstruktur von Wörtern

- Wörter in Silben zerlegen

- offene und geschlossene Silben unterscheiden

- Fehleranalyse in Anlehnung an den jeweiligen Rechtschreibschwerpunkt

- Nachschlagen in einem Wörterbuch

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln