Nach der Verantwortung des Menschen in der Welt fragen

In ihrer Umwelt und in den Medien nehmen die Schülerinnen und Schüler die Schönheit der Schöpfung wahr und erfahren, dass die Schöpfung durch den Menschen gefährdet ist und dass Menschen untereinander in Konflikte geraten.

Im Religionsunterricht werden diese Fragen und Nöte ernst genommen. Die Schülerinnen und Schüler werden in ihrer Haltung gestärkt, der Welt verantwortungsvoll und gestaltend zu begegnen. Sie entwickeln die Bereitschaft, sich für ein friedliches Zusammenleben und für die Bewahrung der Schöpfung im Rahmen ihrer Möglichkeiten einzusetzen.

  

Erwartete Kompetenzen 1./2. Schuljahrgang                               

 

Die Schüler und Schülerinnen...

  • nehmen die Schönheit der Schöpfung wahr und haben Anteil an Ausdrucksformen des Dankes und Lobes.
  • nehmen gelingendes und misslingendes Zusammenleben wahr und kennen Regeln für ein friedliches Zusammenleben in ihrem Lebensumfeld.
  • verstehen, dass Menschen sich aus Nächstenliebe für andere einsetzen.
  • kennen eigene Handlungsmöglichkeiten für einen guten Umgang mit der Schöpfung und können sie angemessen anwenden.

 

Erwartete Kompetenzen 3./4. Schuljahrgang

Die Schüler und Schülerinnen...

  • kennen biblische T exte, die davon erzählen, dass Gott dem Menschen Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung und eine gerechte Welt zutraut.
  • verstehen biblische Gebote als Wegweiser für ein gelingendes Leben.
  • nehmen Möglichkeiten der Hilfe für Schwache und Benachteiligte wahr und beteiligen sich daran.
  • wissen um die Verantwortung des Menschen für den Erhalt der Schöpfung, um ihre eigene Verantwortung und nehmen sie nach ihren Möglichkeiten wahr.

Quelle: Kerncurriculum Katholische Religion für die Grundschule

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln