Bildungsbeitrag des Faches Katholische Religion

Die Arbeit in der Hauptschule zielt neben der Vermittlung einer grundlegenden Allgemeinbildung vorrangig auf die Förderung der Kernkompetenzen, die für eine sinnvolle, eigenverantwortlich gestaltete Lebensführung in persönlicher und sozialer Hinsicht sowie eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben notwendig sind.

Religion spielt nicht nur im Religionsunterricht, sondern auch im übrigen Schulleben eine wesentliche Rolle. Dabei gelangt verstärkt ‚das Ganze’ von Schule in den Blick, indem Schule als Lebensraum wahrgenommen und Religion als grundlegende Dimension menschlicher Existenz verstanden wird, die auf vielfältige Weise in der Schule ihren Ausdruck findet. Sie leistet einen vertiefenden und ergänzenden Beitrag zu dem Menschenbild, das der pädagogischen Arbeit zu Grunde liegt. Dieser Beitrag wird erkennbar im Umgang mit Konflikten, im Einsatz für Schwächere und im Einspruch gegen einen undifferenzierten Leistungsbegriff. Er steht im Einklang mit einer human orientierten Schule, die zur Stärkung der Persönlichkeit beiträgt.

 

Aus den Fachbereichen der Theologie lassen sich sechs inhaltsbezogene Kompetenzbereiche ableiten. Sie führen das didaktische Prinzip des Fragens und Entdeckens des Kerncurriculums der Grundschule weiter und sind dementsprechend formuliert.

 

 

 

Quelle: Kerncurriculum Katholische Religion für die Hauptschule

Erwartete Kompetenzen

Leitfragen für den kath. Religionsunterricht Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln