Taubblinde

Das Bildungszentrum für Taubblinde gehört zu den Förderschulen in Hannover. Es ist eine private Schule in freier Trägerschaft für Kinder und Jugendliche mit den Förderschwerpunkten Hören, Sehen und Kommunikation. Der Einzugsbereich ist bundesländerübergreifend, und die Förderschule verfügt über ein Internat. Zur Zeit werden ca. 80 Schüler_innen beschult.

Die Einrichtung orientiert sich an den Erziehungs- und Unterrichtszielen der allgemeinen Bildungseinrichtungen und an einem spezifischen Lehrplan, um den individuellen Bedürfnissen taubblinder Schüler_innen gerecht zu werden.

Taubblinde Kinder und Jugendliche brauchen Förderung und Unterstützung in den Bereichen

  • Kommunikation
  • Wahrnehmung
  • Mobilität
  • Informationsbeschaffung
  • Soziale Fertigkeiten
  • Lebenspraktische Fertigkeiten

Die doppelte Sinnesbehinderung führt zur Isolation von Menschen und Umwelt. Beziehungsgestaltung und Kommunikation bilden deshalb den Kern eines spezifischen Lehrplans. Die Einbindung hörsehbehinderter/ taubblinder Kinder und Jugendlicher in das soziale Umfeld und die Erziehung zu größtmöglicher Selbstständigkeit und Selbstbestimmung sind das Ziel der pädagogischen Arbeit an der Förderschule in Hannover. Bewegungserziehung und rhythmisch-musikalische Angebote bilden im allgemeinen Fächerkanon einen weiteren Schwerpunkt der Schule.

(Quelle: http://www.taubblindenwerk.de/)

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
VeDaB Logo
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln