Bundesjugendspiele

Die Bundesjugendspiele sind wohl die bekannteste Schulsportveranstaltung überhaupt Sie sind vom deutschen Bundespräsidenten initiiert und finden jährlich an deutschen Schulen und Auslandsschulen statt.

Die Schüler werden dabei dazu angeregt, in verschiedensten Disziplinen (Schwimmen, Leichtathletik, Turnen) herausragende Leistungen zu erzielen. Zumeist wird allerdings in Frühjahr und Sommer ein Dreikampf in den Disziplinen Werfen, Laufen und Springen durchgeführt. Die erzielten Leistungen werden mit Punkten bewertet. Erreicht der Teilnehmer eine bestimmte Mindestpunktzahl, erhält er als Anerkennung für seine Leistung eine Siegerurkunde, ab einer bestimmten höheren Punktegrenze eine Ehrenurkunde. Die Ehrenurkunden tragen eine (gedruckte) Unterschrift des Bundespräsidenten. Alle anderen Schüler, die weder Sieger- noch Ehrenurkunde erhalten haben, bekommen eine Teilnahmeurkunde.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln