zusätzliche Kompetenzen am Ende von Schuljahrgang 8

Lesetechniken und Lesestrategien

Die Schülerinnen und Schüler …

lesen altersgemäße Texte sinnerfassend und in angemessenem Tempo und nutzen dabei auch ihre Kenntnisse der Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik.

nutzen Lesetechniken entsprechend dem Leseziel:

o orientierendes Lesen,

o selektives Lesen zum Auffinden von Einzelinformationen,

o intensives Lesen.

kennen und nutzen elaborierende Lesestrategien zur Texterschließung:

o formulieren Leseerwartungen zu einem Thema / einer Überschrift,

o aktivieren ihr Vorwissen,

o klären u.a. durch Nachschlagen in Lexika unbekannte Wörter,

o formulieren Fragen an einen Text und beantworten sie,

o visualisieren Textinhalte.
 

kennen und nutzen reduktiv-organisierende Lesestrategien:

o stellen Verbindungen zwischen Textteilen her,

o gliedern den Text in Abschnitte,

o fassen Texte in eigenen Worten zusammen,

o nutzen grafische Verfahren zum Textverstehen,

o bestimmen die Textintention.

Umgang mit literarischen Texten

kennen ein Spektrum exemplarischer Werke der Gegenwartsliteratur sowie der literarischen Tradition (auch mit regionalen oder regionalsprachlichen Bezügen) und unterscheiden deren spezifische Merkmale: 

o Kurzgeschichte,

o Erzählung/Novelle,

o Jugendbuch,

o Gedicht/Ballade,

o Drama.

stellen Zusammenhänge zwischen Text und Entstehungszeit her.

formulieren eigene Deutungsansätze, belegen sie am Text und verständigen sich dar-über im Gespräch.

stellen Bezüge zur eigenen Lebenswelt her und setzen sich dabei insbesondere mit literarischen Figuren auseinander.

erschließen mithilfe analytischer Verfahren wesentliche inhaltliche, sprachliche und formale Elemente literarischer Texte in ihrem Zusammenwirken, kennen und wenden dabei als Begriffe insbesondere an: 

o Erzählperspektive,

o innerer Monolog,

o Metapher, Symbol,

o Akt, Szene, Monolog,

o lyrisches Ich / Sprecher.

erschließen Inhalt, Sprache und Form literarischer Texte mithilfe handlungs- und produktionsorientierter Verfahren: 

o Parallel- oder Gegentexte,

o Ausgestaltung von Leerstellen,

o Standbilder, szenische Umsetzung,

o mediale Transformationen, z.B. Hörszenen, Videoclips.

kennen und nutzen das Theater als kulturellen Ort und setzen sich mit Theaterinszenierungen auseinander.

Umgang mit Sachtexten

unterscheiden und beschreiben journalistische Textsorten in ihren Merkmalen und ihren Wirkungsabsichten:

o Nachricht und Bericht,

o Reportage,

o Interview,

o Leserbrief.

Umgang mit Medien

sichten Informationen in gedruckten und digitalen Medien und schätzen deren Zuverlässigkeit ein.

untersuchen exemplarisch Inhalte, Gestaltungs- und Wirkungsweisen der von ihnen genutzten Print- und Onlinemedien.

beachten den Unterschied zwischen Realität und virtuellen Medienwelten, zwischen Privatheit und Öffentlichkeit.

beschreiben die Wirkung filmischer Gestaltungsmittel – insbesondere Schnitt und Montage, Kamerabewegung – bei der Untersuchung eines Kurzfilms, Videoclips oder Filmausschnitts.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln