Muster und Strukturen

Im Folgenden werden die inhaltsbezogenen Kompetenzen des Bereiches "Muster und Strukturen" aufgeführt. Für eine ausführliche Darstellung sei auf das Kerncurriculum des Faches Mathematik verwiesen.

 

Erwartete Kompetenzen am Ende des Schuljahrgangs zwei

 

Gesetzmäßigkeiten in Mustern

  • Die Schüler beschreiben Gesetzmäßigkeiten geometrischer und arithmetischer Muster.
  • Sie bilden selbst geometrische und arithmetische Muster.
  • Die Kinder veranschaulichen Zahlen und Rechenoperationen durch strukturierte Darstellungen.

Funktionale Beziehungen

  • Die Schüler beschreiben einfache funktionale Beziehungen in Sachsituationen.

 

Erwartete Kompetenzen am Ende des Schuljahrgangs vier

 

Gesetzmäßigkeiten in Mustern

  • Die Schüler beschreiben Gesetzmäßigkeiten geometrischer und arithmetischer Muster in innermathematischen und außermathematischen Kontexten und treffen Vorhersagen zur Fortsetzung.
  • Sie bilden geometrische und arithmetische Muster und verändern diese systematisch.
  • Sie veranschaulichen Zahlen und Rechenoperationen im erweiterten Zahlenraum durch strukturierte Darstellungen.

Funktionale Beziehungen

  • Die Kinder lösen in Sachsituationen die funktionale mathematische Struktur heraus und beschreiben den Zusammenhang der Wertepaare.
  • Funktionale Beziehungen werden in Tabellen dargestellt.
  • Einfache Sachaufgaben zu proportionalen Zuordnungen werden gelöst.

Quelle: Kerncurriculum für die Grundschule Mathematik

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln