Hören

Die Lehrkräfte des Mobilen Dienstes Hören beraten und unterstützen Lehrkräfte der allgemeinbildenden Schulen, wenn eine Schülerin oder ein Schüler mit Hörschädigung in der Klasse ist.

Um eine erfolgreiche inklusive Schulung zu gewährleisten, müssen u.a. folgende Punkte Beachtung finden:

 

Kommunikative Barrierefreiheit im Klassenzimmer

  • optimale medizinisch-technische Ausstattung (Hörgerät, Cochlea-Implantat, Kommunikationsanlage)
  • visuelle Hilfen im Unterricht (interaktives Whiteboard, Beamer, Arbeitsblätter etc.) sowie
  • gute Raumakustik in allen Klassenräumen.

Sprech- und Sprachverhalten der Lehrkräfte

  • frontales Ansprechen
  • langsam, deutlich und nicht zu laut sprechen
  • kuze und prägnante Arbeitsaufträge
  • Absehen vom Mund ermöglichen
  • ruhiges Klima in der Klasse
  • Gesprächregeln einhalten
  • Hörpausen ermöglichen

Die Mobilen Dienste Hören sind in der Regel an die Landesbildungs- und Förderzentren mit dem Schwerpunkt Hören angegliedert.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln