Schulische Medienbildungskonzepte

Medienbildungskonzepte verbinden pädagogische, technische und organisatorische Aspekte. Sie integrieren den Medieneinsatz in den Unterricht und bilden die Kooperationsbasis für Kollegium, Schulleitung und Schulträger. Medienkonzepte formulieren Erwartungen an Investitionsentscheidungen und bieten Planungssicherheit für Schulen. Schulintern zielt der Prozess der Medienkonzeptentwicklung auf die Verbesserung des Unterrichts. Kommunale Medienentwicklungsplanung knüpft an die Medienkonzepte der Schulen an. Bei der herausragenden Bedeutung der Medien und ihrer komplexen Auswirkungen auf alle Bereiche der Gesellschaft empfiehlt es sich, Medienbildungskonzepte in Abstimmung mit der Medienberatung des Landes zu entwickeln. Nach dem Orientierungsrahmen für Schulqualität in Niedersachsen  zählen in der Gesamtkonferenz abgestimmte schuleigene Medienkonzepte zu den verbindlichen Qualitätsmerkmalen von Schulen.

Mehr Informationen und Materialien zur Entwicklung von Medienbildungskonzepten finden sie beim "Orientierungsrahmen Medienbildung in der Schule".

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Orientierungsrahem Medienbildung in der Schule

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln